Mobile SucheGoogle hat heute die Umstellung auf einen mobilen Index offiziell angekündigt und gibt Tipps, was Webmaster vor der Umstellung beachten sollten.

 

In einem Beitrag im Webmaster Central Blog schreibt Google heute unter der Überschrift "Mobile-first Indexing", man habe mit Experimenten für die Umstellung auf einen mobil geprägten Index begonnen. Auch weiterhin werde es nur einen einzigen Index geben, aber die Algorithmen würden irgendwann bevorzugt die mobile Version der Webseiten nutzen, um die Rankings zu bestimmen. Auch bei den strukturierten Daten wird die mobile Version dominieren. Gleiches gilt auch für die Anzeige der Snippets in der Suche.

Einen genauen Zeitpunkt für die Umstellung nennt Google nicht. Man werde die kommenden Monate nutzen, um Experimente im kleinen Maßstab durchzuführen. Die endgültige Umstellung erfolge erst dann, wenn man davon überzeugt sei, eine gute Nutzererfahrung gewährleisten zu können.

 

Tipps zur Vorbereitung auf den mobilen Index

Wer sich auf die bevorstehende Umstellung auf einen mobil dominierten Index vorbereiten wolle, für den hat Google folgende Empfehlungen:

  • An Seiten, die bereits responsiv sind oder dynamisch ausgeliefert werden, und auf denen die wichtigsten Inhalte und Markup für Mobile und Desktop identisch sind, muss nichts geändert werden.
  • Für Seiten mit unterschiedlichen Inhalten für Mobile und Desktop sollten Änderungen erwogen werden:
    • Strukturierte Daten sollten sowohl für die Desktop- als auch für die mobile Version ausgespielt werden. Um die Gleichwertigkeit des Markups für Desktop und Mobile zu testen, sollte man das Structured Data Testing Tool verwenden.
    • Bei mobilen Seiten sollten große Mengen strukturierter Daten vermieden werden, die nicht für das jeweilige Dokument relevant sind.
    • Zudem sollte man die robots.txt-Datei per Google Search Console testen und sicherstellen, dass die mobile Variante der Seite für den Googlebot erreichbar ist.
    • Änderungen an den Canonical Links sind nicht nötig.
    • Gegebenenfalls muss die mobile Version der Webseite in der Google Search Console angemeldet werden, falls noch nicht geschehen.

Für Nutzer, die nur eine Desktop-Variante anbieten, wird diese wie bisher indexiert, auch wenn dies zukünftig mit einem mobilen User Agent geschehen wird.

Falls man plane, eine mobile Version einer Webseite zu erstellen, dann sollte man laut Google darauf achten, dass diese funktionsfähig und vollständig ist. Eine funktionierende Desktop-Seite sei auf jeden Fall besser als eine fehlerhafte oder unvollständige Mobilseite.

Interessant ist die Frage, wann genau mit der Umstellung auf den mobilen Index zu rechnen ist. Gary Illyes von Google hatte sich Mitte Oktober erstmals zu diesem Thema geäußert, hatte aber ebenfalls keinen Termin genannt.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte. Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier.



Anzeigen

Artikelveröffentlichungen auf starken Magazinen und Blogs

Wir kooperieren mit unzähligen Verlagen und Bloggern und können daher auf über 4000 Blogs zu fast allen Themengebieten Artikelplätze anbieten:

    - Nachhaltiger Linkaufbau, kein SEO-Netzwerk
    - Hohe Sichtbarkeitswerte, keine expired Domains
    - Einmalzahlung, keine Vertragsbindung

Für jede Artikelveröffentlichung erstellen wir hochwertigen Content mit mindestens 400 Wörtern und publizieren den Artikel mit einem DoFollow-Bachlink zu deiner Seite auf einem Magazin oder Blog deiner Wahl.

Frag uns unverbindlich nach Beispielen



SEO-Contest 2020





Verwandte Beiträge