Top Level DomainsEs spielt für das Ranking in Google keine Rolle, für welchen Zeitraum eine Domain registriert und vorausbezahlt ist. Der wichtigste Grund dafür ist, dass nicht alle Domain-Registrare diese Informationen zur Verfügung stellen.

 

Es gab in der Vergangenheit immer wieder das Gerücht, Google könne die Zeitdauer für das Registrieren von Domains als Rankingfaktor nutzen. Der Grund dafür ist, dass viele Domains, die für kurzfristige Black-Hat-Projekte wie Doorway-Pages genutzt werden, nur für einen relativ kurzen Zeitraum gebucht werden. Seriöse Seiten buchen Domains jedoch teilweise für Monate oder Jahre im Voraus. Ein weiteres Argument für den vermuteten Zusammenhang zwischen Registrierungsdauer und Ranking ist ein Google-Patent, in dem dieser Sachverhalt beschrieben wird. Dort heißt es unter anderem:

"Bestimmte Signale können zur Unterscheidung zwischen illegitimen und legitimen Domains genutzt werden. Zum Beispiel können Domains für einen Zeitraum bis zu zehn Jahren erneuert werden. Legitime Domains werden oft für mehrere Jahre im Voraus bezahlt, während Doorway-Domains, also illegitime Domains, selten mehr als ein Jahr genutzt werden. Aus diesem Grund kann das Datum, zu welchem eine Domain ausläuft, als ein Faktor verwendet werden, der dabei hilft, die Legitimität der Domain und der damit verbundenen Dokumente vorauszusagen."

Johannes Müller von Google widerspricht nun indirekt diesen Vermutungen. Bill Slawski hatte zuvor auf den Hinweis von Matt Cutts (dem Vorgänger von Johannes Müller bei Google) hingewiesen, Google verwende die Registrierungsdauer nicht als Rankingfaktor. Müller schreibt auf Twitter:

"Soweit ich weiß stellen die meisten Domain-Registrare keine Informationen über die Registrierungsdauer zur Verfügung. Damit möchtet Ihr Eure 'SEO-Zeit' nicht verbringen."

Johannes Müller

 

Auch wenn dies kein 100prozentiges Dementi ist, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass andere Rankingfaktoren zumindest wichtiger sind und man sich deshalb auf diese konzentrieren sollte.

Das Alter von Domains kann übrigens sehr wohl als Rankingfaktor angesehen werden - diese Information ist öffentlich verfügbar und kann Hinweise zur Vertrauenswürdigkeit der betreffenden Seite liefern.

 

Bild © eurovector - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte. Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier.



Anzeigen

Artikelveröffentlichungen auf starken Magazinen und Blogs

Wir kooperieren mit unzähligen Verlagen und Bloggern und können daher auf über 4000 Blogs zu fast allen Themengebieten Artikelplätze anbieten:

    - Nachhaltiger Linkaufbau, kein SEO-Netzwerk
    - Hohe Sichtbarkeitswerte, keine expired Domains
    - Einmalzahlung, keine Vertragsbindung

Für jede Artikelveröffentlichung erstellen wir hochwertigen Content mit mindestens 400 Wörtern und publizieren den Artikel mit einem DoFollow-Bachlink zu deiner Seite auf einem Magazin oder Blog deiner Wahl.

Frag uns unverbindlich nach Beispielen



SEO-Contest 2020





Verwandte Beiträge