GoogleGoogle prüft offenbar das Einführen kostenpflichtiger Zusatzfunktionen für Google My Business. Nachdem die Einträge lokaler Unternehmen bisher ohne Bezahlung möglich waren, soll es offenbar erweiterte Möglichkeiten geben, ein Unternehmen zu bewerben. Dabei wären dann diejenigen im Vorteil, die bereit sind, mehr Geld auszugeben.

Bisher kann Googles Branchendienst für lokale Unternehmen mit dem Namen My Business ohne Bezahlung genutzt werden. Die Unternehmen können von der Darstellung in den Suchergebnissen für ortsbezogene Suchanfragen profitieren, indem Google Informationen wie zum Beispiel Bewertungen, die Adresse oder Bilder anzeigt.

Zukünftig könnte sich hier eine Zwei-Klassen-Gesellschaft entwickeln: Auf der einen Seite diejenigen, welche den Dienst weiterhin kostenlos nutzen und auf der anderen Seite die Unternehmen, die bereit sind, für den Dienst Geld auszugeben.

Darauf deutet eine Umfrage hin, die Google derzeit durchführt. Darin werden Unternehmen gefragt, ob sie bisher Geld für Online-Marketing ausgegeben haben und für welche Funktionen von My Business sie bereits wären, zu bezahlen.

 

Google My Business: Umfrage zu Bezahlfunktionen

 

Schön dargestellt wird das in einer Serie von Posts, die ein Nutzer auf Twitter geteilt hat. Darunter befinden sich die folgenden kostenpflichtigen Zusatzfunktionen:

  • Hintergrund-Check: Google führt einen Hintergrund-Check aus und zeigt dies an, um das Vertrauen der Nutzer gegenüber dem Unternehmen zu stärken
  • Verffizierte Bewertungen: Google verifiziert die Unternehmensbewertungen und zeigt dies an, was ebenfalls das Vertrauen der Nutzer stärken kann
  • Berichte und Aufzeichnungen zu Anrufen, um die Kontaktaufnahmen nachvollziebarer zu gestalten
  • Das Entfernen von Konkurrenzanzeigen vom Business-Profil: Anzeigen von Konkurrenten werden gegen Aufpreis nicht im eigenen Profil angezeigt
  • Erscheinen bei Suchanfragen für Konkurrenten: Wenn Nutzer nach einem Konkurrenzunternehmen suchen, kann Google das eigene Unternehmen dort anzeigen
  • Verfifizierte Lizenzen: Google überprüft vorhandene Handelslizenzen und zeigt dies an, was ebenfalls zu mehr Vertrauen führen kann.

 

Google-Umfrage zu My Business

 

Die Kosten sollen angeblich zwischen 20 und 90 US-Dollar im Monat liegen, was sich im Jahr auf bis zu 1.800 US-Dollar summieren könnte.

Durch das Einführen dieser Funktionen könnte vor allem in wettbewerbsuntensiven Branchen ein hoher Handlungsdruck entstehen. Wer zum Beispiel vermeiden möchte, dass Konkurrenten bei Suchanfragen nach dem eigenen Unternehmen in My Business angezeigt werden, könnte dies zukünftig bezahlen müssen.

Für Google würde sich damit eine weitere lukrative Einnahmequelle ergeben.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte. Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier.



Anzeige von Clixado

Artikelveröffentlichungen auf starken Magazinen und Blogs

Wir kooperieren mit unzähligen Verlagen und Bloggern und können daher auf über 4000 Blogs zu fast allen Themengebieten Artikelplätze anbieten:

    - Nachhaltiger Linkaufbau, kein SEO-Netzwerk
    - Hohe Sichtbarkeitswerte, keine expired Domains
    - Einmalzahlung, keine Vertragsbindung

Für jede Artikelveröffentlichung erstellen wir hochwertigen Content mit mindestens 400 Wörtern und publizieren den Artikel mit einem DoFollow-Bachlink zu deiner Seite auf einem Magazin oder Blog deiner Wahl.

Frag uns unverbindlich nach Beispielen





Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Mit dem SEO-Newsletter erhältst Du einmal pro Monat eine Übersicht der wichtigsten SEO-Meldungen auf SEO Südwest sowie Ankündigungen wichtiger SEO-Veranstaltungen. Zum Abonnieren des SEO-Newsletters ist die Einwilligung in die Datenschutzhinweise erforderlich. Zum Bestellen genügt die Angabe der E-Mail-Adresse. Per Klick auf den entsprechenden Button unten kann das Abonnement jederzeit gekündigt werden.
Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu