URLURLs auf internationalen Websites müssen aus SEO-Sicht nicht übersetzt werden. Für die User Experience können übersetzte URLs aber von Vorteil sein.

Mehrsprachige Websites müssen laut Google nicht mit übersetzten URLs in den verschiedenen Sprachversionen versehen werden. Das erklärte Johannes Müller im Webmaster-Hangout vom 28.5. Wie Müller erklärte, benötige Google zwar eindeutige URLs zur Identifikation der unterschiedlichen Seiten, doch müssen die URLs dazu nicht übersetzt werden. Einen SEO-Bonus gebe es dadurch nicht. Der Einfluss bestimmter Keywords in URLs auf die Rankings ist ohnehin nur sehr gering.

Allerdings können übersetzte URLs eine bessere User Experience schaffen. Sie können die Orientierung der Nutzer auf der Website erleichtern, weil dann anhand der URL besser erkennbar ist, auf welcher Seite man sich gerade befindet.

 

 

Titelbild: Copyright Photoco - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte. Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier.



Anzeige von Clixado

Artikelveröffentlichungen auf starken Magazinen und Blogs

Wir kooperieren mit unzähligen Verlagen und Bloggern und können daher auf über 4000 Blogs zu fast allen Themengebieten Artikelplätze anbieten:

    - Nachhaltiger Linkaufbau, kein SEO-Netzwerk
    - Hohe Sichtbarkeitswerte, keine expired Domains
    - Einmalzahlung, keine Vertragsbindung

Für jede Artikelveröffentlichung erstellen wir hochwertigen Content mit mindestens 400 Wörtern und publizieren den Artikel mit einem DoFollow-Bachlink zu deiner Seite auf einem Magazin oder Blog deiner Wahl.

Frag uns unverbindlich nach Beispielen





Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden