Nahezu jeder Internetnutzer verwendet Suchmaschinen, um Webseiten zu einem bestimmten Thema zu finden. Der Markt der Suchmaschinen ist dabei ungleich verteilt. Google besitzt weltweit einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent, in Deutschland sind es sogar ĂŒber 90 Prozent. Der Rest verteilt sich auf die abgeschlagenen Suchmaschinen Bing (mit Yahoo), Baidu, Yandex und die kleineren Anbieter.

Ein möglichst hoher Rang einer Website oder einer App in der Liste der Suchtreffer einer Suchmaschine bietet das Potential, möglichst viele Interessenten auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Um die Position in den Suchergebnissen zu verbessern, verwendet man die Methoden der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimizing oder kurz einfach SEO). SEO ist ein Teilbereich des Suchmaschinenmarketings (Search Engine Marketing bzw. SEM), zu dem auch die Suchmaschinenwerbung gehört (Sponsoring oder Search Engine Advertising - SEA) und die sich mit der bezahlten Einblendung von Links auf der Suchergebnisseite befasst.

Gliederung Suchmaschinenmarketing (SEM)

 

Die nach Themenrelevanz und anderen Rankingkriterien sortierten Suchtreffer bilden die so genannten organischen Suchergebnisse. Daneben gibt es noch die sogenannten Sponsored Links, also bezahlte Werbeeinlendungen, Suchanzeigen oder Ads. Die folgende Abbildung zeigt anhand des Aufbaus der Suchergebnisseite von Google, wie die Suchergebnisse aufgeteilt sind:

Organische Suchtreffer und Sponsored Links

Organische Suchtreffer und Sponsored Links auf einer Suchergebnisseite

 

Eine Verbesserung des Rankings in den organischen Suchtreffern kann auf unterschieldliche Weisen angestrebt werden:

- Onsite-Optimierung: Maßnahmen, die unmittelbar die Programmierung, die Struktur und die Inhalte der Seite betreffen. Beispiele dafĂŒr sind das Schaffen einer einfachen und logischen Navigation, das Veröffentlichen von interessanten und aktuellen Inhalten oder das Vermeiden von HTML-Fehlern. Auch technische Aspekte wie die LeistungsfĂ€higkeit der eingesetzten Server fallen unter den Begriff der Onsite-Optimierung.

- Offsite-Optimierung: Darunter werden die SEO-Maßnahmen verstanden, die sich mit der Verlinkung der Webseiten befassen. Umso mehr qualitativ hochwertige Links auf eine Seite verweisen, desto höher wird deren Reputation durch die Suchmaschinen bewertet.

 

Sponsoring oder Suchmaschinenwerbung (SEA)

Bei der SEA geht es nicht um eine möglichst hohe Platzierung in den organischen Suchtreffern, sondern um bezahlte Einblendungen von Anzeigen fĂŒr bestimmte Keywords. Entscheidend ist dabei nicht in erster Linie die Relevanz. Bei Google zum Beispiel kommt ein Bieterverfahren zum Einsatz, das darĂŒber entscheidet, welche Anzeigen erscheinen. Bewertet wird neben dem Klickpreis, den ein Inserent zu zahlen bereit ist, auch die QualitĂ€t der Seite, die unter anderem durch die Anzahl der Klicks auf deren Link gemessen wird. Siehe dazu auch die Informationen zu Google Adwords.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte. Sie benötigen Beratung fĂŒr Ihre Webseite? Klicken Sie hier.



Anzeigen

Artikelveröffentlichungen auf starken Magazinen und Blogs

Wir kooperieren mit unzĂ€hligen Verlagen und Bloggern und können daher auf ĂŒber 4000 Blogs zu fast allen Themengebieten ArtikelplĂ€tze anbieten:

    - Nachhaltiger Linkaufbau, kein SEO-Netzwerk
    - Hohe Sichtbarkeitswerte, keine expired Domains
    - Einmalzahlung, keine Vertragsbindung

FĂŒr jede Artikelveröffentlichung erstellen wir hochwertigen Content mit mindestens 400 Wörtern und publizieren den Artikel mit einem DoFollow-Bachlink zu deiner Seite auf einem Magazin oder Blog deiner Wahl.

Frag uns unverbindlich nach Beispielen



SEO-Contest 2020





Verwandte BeitrÀge