SEO-ProjektmanagementWer SEO im gr├Â├čeren Stil durchf├╝hren will, braucht eine geeignete Vorgehensweise. Wie sonst soll die meist gro├če Zahl von Beteiligten in SEO-Projekten koordiniert werden? Im SEO-Projektmanagement kommen zwei wesentliche Erfolgsfaktoren zum Tragen: fachliches SEO-Know-How und eine passende Projektmanagemenkultur.

Ist SEO-Projektmanagement anders?

Ein Projekt ist zun├Ąchst einmal ein zeitlich begrenztes Vorhaben, das eines oder mehrere Ziele verfolgt. Das gilt f├╝r alle Projekte, ganz egal, zu welchem Zweck sie durchgef├╝hrt werden. Jedes Projekt spielt sich im Rahmen des so genannten Magischen Dreiecks ab: Kosten, Termine und Scope. Eine ├änderung eines dieser Faktoren wirkt sich jeweils auf einen oder beide andere Faktoren des Dreiecks aus. Wenn also zum Beispiel ein fr├╝herer Fertigstellungstermin gew├╝nscht wird, muss dies entweder zuungunsten des Scopes und / oder der Kosten geschehen. Im Zentrum der drei Faktoren steht noch die Qualit├Ąt, die sich aus deren Zusammenspiel ergibt.

Projektmanagement Magisches Dreieck

Dies vorausgeschickt, stellt sich die Frage: Kann SEO ├╝berhaupt als Projekt durchgef├╝hrt werden? Denn gerade die zeitliche Begrenzung steht grunds├Ątzlich dem SEO-Gedanken entgegen. SEO ist ein kontinuierlicher Prozess, der dauerhaft durchgef├╝hrt und an sich ├Ąndernde Gegebenheiten angepasst werden muss.

Es sollte daher unterschieden werden zwischen Vorhaben, die ganz konkrete Schritte umfassen ÔÇô etwa dem Wechsel auf ein anderes Content Management System oder der ├änderung der Website-Architektur, und dem dauerhaften, unter SEO-Gesichtspunkten durchgef├╝hrten Betrieb einer Webseite. Nur erst Genanntes verdient die Bezeichnung Projekt. Alles andere ist Tagesgesch├Ąft.

Was zeichnet SEO-Projekte aus?

Zuallererst die Ziele: Erreichen eines bestimmten Rankings, Erh├Âhung der Besucherzahl durch Suchmaschinen-Traffic um x Prozent oder auch die Bereitstellung einer bestimmten Infrastruktur. Klar definierbare und erreichbare Ziele sind f├╝r ein sauberes Projektmanagement unverzichtbar.

Die Vorgehensweise in SEO-Projekten ist im Grunde nicht anders als in anderen IT-Projekten. Von der Definition der fachlichen Anforderungen ├╝ber die Festlegung der Arbeitspakete bis hin zum fertigen Projektplan m├╝ssen alle Schritte durchlaufen werden.

Genau hier liegt jedoch oft der Fehler in SEO-Projekten: ÔÇ×Mal ein bisschen SEO machenÔÇť ist der falsche Weg. Denn nur mit einer sauberen Projektorganisation, die alle Beteiligten einbezieht, kann auch der gew├╝nschte Erfolg erzielt werden. Es gen├╝gt nicht, einen SEO-Spezialisten zu haben, der im stillen K├Ąmmerlein vor sich hin arbeitet und anschlie├čend dem Auftraggeber sein Ergebnis auf den Tisch knallt. Die fr├╝hzeitige Zusammenarbeit mit allen wichtigen Fachbereichen von der Redaktion ├╝ber die Softwareentwicklung bis hin zur IT und zur PR-Abteilung will vorbereitet, geplant und koordiniert sein. Das Gespann SEO und Projektmanager bzw. der SEO-Projektmanager hat die Funktion des Koordinators, der die F├Ąden zum Erfolg in der Hand h├Ąlt.

Wie k├Ânnen SEO-Projekte zum Erfolg f├╝hren?

Am besten ist es, wenn Projektmanager zur Verf├╝gung stehen, die sich auch im Bereich SEO auskennen. Die Kommunikation zwischen dem ÔÇ×Head of SEOÔÇť und dem Projektmanager ist dann wesentlich einfacher. Im Projektmanagement geht der Trend immer mehr zu international anerkannten Zertifizierungen wie GPM oder PMP. Der Vorteil ist eine Standardisierung und eine vereinfachte projektinterne und projekt├╝bergreifende Verst├Ąndigung. Zudem bieten die verbundenen Projektorganisationen zahlreiche Weiterbildungsm├Âglichkeiten.

F├╝r kleinere Projekte kann es unter Umst├Ąnden auch gen├╝gen, wenn die Rollen des SEO und des Projektmanagers in einer Person vereinigt sind. Der Koordinationsaufwand in solchen Projekten darf aber nicht untersch├Ątzt werden ÔÇô f├╝r die Rolle des SEO muss gen├╝gend Zeit bleiben. Gerade in letzter Zeit l├Ąsst sich verst├Ąrkt die Nachfrage nach SEO-Projektmanagern feststellen.

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren gelungener Projekte gelten allgemein und branchenunabh├Ąngig. Hier seien nur einige der wichtigsten Regeln genannt:

- Ausf├╝hrliche und vollst├Ąndige Stakeholderanalyse: sicherstellen, dass alle im Boot sind

- Anforderungen und sich ergebende Fragen fr├╝hzeitig kl├Ąren

- Rechtzeitig alle Entscheider und Betroffene informieren

- Gr├╝ndliches und ehrliches Risikomanagement mit Planung passender Gegenma├čnahmen

- Regelm├Ą├čige Kontrolle der Rahmenbedingungen und ggf. Anpassen des Projektplans

- Kritischen Pfad kennen und beachten. Die Arbeitspakete auf dem kritischen Pfad bestimmen die Dauer des Projekts.

- Prognosen auf Basis der aktuellen Zahlen erstellen: zum Beispiel per Earned-Value-Methode

- Fr├╝hzeitig gegensteuern, wenn sich Probleme abzeichnen

- Ehrlichen Status kommunizieren

- Bei sich abzeichnendem Misserfolg: Projekt abbrechen, statt weiter zu investieren

Und nach dem SEO-Projekt?

Folgt der ├ťbergang in den Betrieb. Ein oft begangener Fehler besteht darin, nach dem Ende eines SEO-Projekts die H├Ąnde in den Scho├č zu legen. Die Ziele sind ja erreicht. Nur: Nach kurzer Zeit kann eine erreichte Top-Position schon wieder pass├ę sein, denn die Konkurrenz schl├Ąft nicht.

Ein letzter und entscheidender Projektbestandteil besteht daher in der ├ťberf├╝hrung des Erreichten in die weitere Pflege. Neben dem R├╝ckblick auf das Projekt und der Bewertung des Erfolgs sind Ma├čnahmen zu definieren, welche die zuk├╝nftige Verteidigung der erk├Ąmpften Position betreffen. Dies kann dann entweder im Rahmen des Tagesgesch├Ąfts oder auch in Form eines Folgeprojekts geschehen.

Von Christian Kunz+

{extravote 1}

{plusone}