SEO-News

PodcastFür alle diejenigen, die einen eigenen Podcast herausbringen möchten, hat Google fünf der wichtigsten Tipps veröffentlicht.

Podcasts werden immer beliebter. Die Zahl der Podcasts steigt mit dem wachsenden Publikum. Es gibt kaum noch einen Themenbereich, für den man keinen passenden Podcast finden könnte.

Podcasts sind eine gute Möglichkeit, die Reichweite zu erhöhen und treue Hörer zu gewinnen. Doch wer sich mit dem Gedanken trägt, einen eigenen Podcast zu erstellen, sollte einiges beachten. Worauf es beim Podcasten ankommt, dazu gibt es zum Beispiel die YouTube-Reihe "Podcasting 101". Darin geben die Podcaster Luvvie Ajayi ("Rants & Randomness", "Jesus & Jollof") sowie Sean Rameswaram ("Vox's Today") wertvolle Tipps.

Fünf der wichtigsten Tipps wurden jetzt in einem Blogbeitrag auf Google veröffentlicht:

1. Lege Dein "Wer" fest: Nach dem Festlegen des "Warum" für das Erstellen eines Podcasts sollte man sich überlegen, wer die potentiellen Zuhörer sind. Dazu kann man sich folgende Aussagen überlegen:

  • Meine Show handelt von...
  • Darin hört Ihr...
  • Und Ihr solltet sie anhören, falls Ihr...

2. Es geht um die Struktur: Das Format des Podcasts ist von entscheidender Bedeutung. Wer sich eine passende Struktur überlegt, ist später flexibler. Das klingt zunächst wie ein Widerspruch, doch durch feste Bausteine wie zum Beispiel eine Einleitung, ein Interview und ein aktuelles Fokusthema hat man die Möglichkeit, bestimmte Elemente zu verschieben oder auszutauschen.

3. Auf Interviews vorbereiten: Begrüßt man einen Gast in der Show, sollte man vorher so viel wie möglich über die Person in Erfahrung bringen. Man sollte sich auch überlegen, in welche Richtung sich das Interview entwickeln sollte. Und bloß nicht die Fragen stellen, die auch jeder andere stellt. Im Zweifelsfall muss es möglich sein, vom Drehbuch abzuweichen und dem Gast mit Neugier zu folgen. Daraus ergeben sich die wirklich guten Gespräche.

4. Schreiben, wie man spricht: Wichtig ist es, authentisch zu klingen. Zur Übung kann man zum Beispiel die eigene Stimme aufnehmen, während man einem Freund die Geschichte erzählt, die man im Podcast bringen möchte. Danach kann man sich die Aufnahme anhören, um zu testen, wie man normalerweise klingt. Dies lässt sich später mit der Podcast-Aufnahme vergleichen.

5. Verbindungen aufbauen: Die Konkurrenz unter der Podcasts ist groß. Deshalb ist es hilfreich, Wege zu finden, um die Menschen zu erreichen. Dazu bieten sich zum Beispiel eine eigene Website oder soziale Netzwerke an. Es geht darum, sich mit den Hörerinnen und Hörern auseinanderzusetzen und ansprechbar zu sein.

Wer diese Tipps berücksichtigt, hat gute Chancen, einen erfolgreichen Podcast zu erstellen.

 

Titelbild: Copyright fotomek - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px