SEO-News

GoogleplexAktuell erhalten viele Webmasterinnen und Webmaster Meldungen der Google Search Console wegen vermeintlichen Umleitungsfehlern. Vermutlich handelt es sich aber nur um ein Versehen.


 Anzeige

Wer heute in die Google Search Console blickt, könnte sich wundern, denn es ist bei vielen Websites zu einem plötzlichen und starken Anstieg gemeldeter Umleitungsfehler gekommem:

 

Google Search Console: auf einmal viele Umleitungsfehler

 

Zudem versendet Google viele Warnhinweise wie diesen:

 

Google Search Console: Warnung wegen Umleitungsfehler

 

Im Google Help Center ist folgende Beschreibung zu Umleitungsfehlern bzw. Redirect Errors zu finden:

"Redirect error: Google experienced a redirect error of one of the following types: A redirect chain that was too long; a redirect loop; a redirect URL that eventually exceeded the max URL length; there was a bad or empty URL in the redirect chain. Use a web debugging tool, such as Lighthouse, to get more details about the redirect."

Möglich sind demnach folgende Arten von Umleitungsfehlern:

  • Eine zu lange Kette von Weiterleitungen
  • Eine Weiterleitungsschleife
  • Eine Ziel-URL, welche die maximale URL-Länge überschreitet
  • Eine schlechte oder leere URL innerhalb der Weiterleitungskette.

Um Weiterleitungsprobleme genauer zu untersuchen, empfiehlt Google passende Tools wie zum Beispiel Lighthouse.

Von Google gibt es noch keine Informationen zu den aktuellen Problemen. John Müller schrieb lediglich per Twitter, man werde sich dies anschauen:

 

Google prüft steigende Anzahl von Umleitungsfehlern

 

Bei der Untersuchung der gemeldeten Umleitungsfehler zeigt sich in vielen Fällen, dass die betreffenden URLs in Ordnung sind. Das schreibt zum Beispiel SEO Glenn Gabe auf Twitter. Zudem komme es zu einem gleichzeitigen Anstieg gemeldeter Crawling-Probleme aus der Kategorie "Server-Konnektivität".

 

In der Google Search Console gemeldete Umleitungsfehler erweisen sich laut Glenn Gabe als unproblematisch

 

Vermutlich basieren die gemeldeten Fehler tatsächlich auf Problemen bei Google. Es ist davon auszugehen, dass Google dies bald beheben wird. Zur Sicherheit sollten bei gemeldeten Umleitungsfehlern aber dennoch zumindest stichprobenartig URLs geprüft werden.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Wurde eine Website migriert, ohne dass die nötigen Redirects eingerichtet wurden, sollte man zumindest versuchen, diese nachträglich zu setzen.

Google räumt mit einem SEO-Mythos auf und erklärt erneut, dass Weiterleitungen per 301 und 302 gleichwertig sind. Ebenfalls verwendbar sind Redirects per 307 oder 308.

Laut Gary Illyes von Google sollte man Redirects nach Möglichkeit dauerhaft bestehen lassen und nicht entfernen. Das helfe den Nutzern der Website.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px