SEO-News

RankingsErhält die alte Diskussion um die "Class C"-Popularität neue Nahrung? Ein SEO behauptet jetzt, dass es einen deutlichen Rankingbonus bringe, Backlinks aus unterschiedlichen IP-Blöcken zu besitzen.

 

Die Bedeutung von Backlinks für die Rankings in Google ist unbestritten. Dabei gilt es allerdings zu unterscheiden: Geht es nur um die Zahl von Links, die von unterschiedlichen Domains stammen ("Domainpopularität"), oder spielt es auch eine Rolle, dass die Links aus unterschiedlichen Netzbereichen gesetzt wurden? In diesem Zusammenhang ist oft von der "Class C-Popularität" die Rede,

Betrachtet man eine IPv4-Adresse, so ist diese in vier Blöcke zu je einem Byte aufgeteilt, also zum Beispiel

IPv4-Adresse: Beispiel

Die ersten drei Abschnitte repräsentieren dabei einen C-Block. Unterhalb dieses Blocks gibt es theoretisch 256 verschiedene IP-Adressen - streng genommen sind es aber nur 254, denn die ".0" und die ".255" sind reserviert.

Wenn es nun mehrere Backlinks aus demselben C-Block gibt, die auf eine Webseite zeigen, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die verlinkenden Seiten auf demselben Server oder beim selben Provider liegen.

Links aus unterschiedlichen C-Blöcken stehen dagegen für eine größere Variabilität unter den Backlinks. Deshalb wird der Class C-Popularität immer wieder eine Bedeutung als Rankingfaktor zugesprochen.

 

Konkretes Beispiel soll Rankingeffekt der Class C-Popularität zeigen

Einen Nachweis für diese Behauptung will jetzt ein SEO erbracht haben, der die Ergebnisse eines seiner Projekte im WebmasterWorld-Forum präsentiert hat. Demnach habe es einen "dramatischen" Rankingschub durch die Verteilung der Backlinks auf unterschiedliche Class C-Bereiche gegeben:

"In case you were wondering, Google will give significantly more link power love if your inbound links are on different c class ip addresses. I just finished a project and it was a dramatic ranking boost when we made this change. If you want to get really crazy, then you might want to get your own dedicated IP to reduce the tiny chance of gaining a link from a real site that coincidentally is using the same hosting company. Getting really crazy its possible to have a dedicated IP and still have the other site in the same c block.

Anyway, no surprise that Google still cares about links from different ip addresses than your own. Funny how much of the old information is still relevant."

 

IP-Popularität bei IPv6 und CIDR

Die Frage ist, was diesbezüglich im Zusammenhang mit IPv6 gilt. Hier ist die Anzahl der verfügbaren IP-Adressen deutlich höher als bei IPv4, denn eine IPv6-Adresse besteht nicht aus 4 Bytes wie IPv4-Adressen, sondern aus 16 Bytes. Damit stehen nicht knapp 4,3 Milliarden IP-Adressen zur Verfügung wie bei IPv4, sondern 3 mal 10 hoch 38 Adressen - eine fast unendliche Menge. Spielt etwas wie die Class C-Popularität vor diesem Hintergrund überhaupt noch eine Rolle?

Ein möglicher Ansatz, um diese Frage zu beantworten, besteht in der Aufteilung von IPv6-Adressen gemäß CIDR-Notation: Auch für IPv6-Adressen lassen sich Blöcke festlegen, die sich nicht ändern und die gemeinsam vergeben werden können, zum Beispiel an verschiedene Internet-Provider.

Die folgende IPv6-Adresse zeigt zum Beispiel einen /64-Block, bei dem die ersten 64 Bits der Adresse unverändert bleiben und nur die zweiten 64 Bits (blau) variieren:

IPv6-Adresse mit /64-Block

Die Frage ist, welche Zuschnitte dieser verschiedenen Blöcke sinnvoll sind und wie daraus eine Relevanz im Hinblick auf das Ranking von Seiten abgeleitet werden kann. Dazu werden vermutlich erst noch Erfahrungen gesammelt werden müssen.

 

Fazit

Die Diskussion um die Bedeutung von Backlinks aus verschiedenen IP-Adressbereichen wird sicherlich weitergehen und durch IPv6 neuen Auftrieb erhalten. In diesem Zusammenhang sind Erfahrungsberichte über aktuelle Projekte immer von Nutzen. Auch wenn es aus Sicht des natürlichen Linkaufbaus eigentlich nicht interessieren sollte, aus welchen IP-Netzen die Links stammen, so ist es dennoch spannend zu beobachten, ob damit tatsächlich konkrete Rankingeffekte verbunden sind.

 

Titelbild © DigiClack - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px