SEO-News

Google-RezeptionWer heute auf einer Google-Suchergebnisseite landet, muss schon genau hinsehen, um bezahlte Anzeigen von den restlichen Ergebnissen unterscheiden zu können. Das hat sich mit dem Redesign der mobilen Suchergebnisse noch verstärkt.

Als Google noch neu war auf dem Suchmaschinenmarkt, enthielten die Suchergebnisseiten noch keinerlei bezahlte Anzeigen. Google hatte damals erklärt, dies beibehalten zu wollen.

Das änderte sich aber vor knapp 20 Jahren: Unter viel Protest der Nutzer erschienen die ersten Ads. Damals waren die bezahlten Treffer aber noch sehr deutlich von den restlichen Ergebnissen zu unterscheiden.

Mit der Zeit verschwammen die optischen Unterschiede zwischen organischen Treffern und bezahlten Ads immer mehr. Das zeigt die folgende Übersicht:

 

Google Ads.: Veränderung der Darstellung mit der Zeit

 

In der letzten Zeit hatte Google Anzeigen mit einem grünen Label versehen, das gegenüber dem Stand von 2016 nochmals abgeschwächt wurde:

 

Google: Anzeigen-Label grüne Schrift auf weißem Grund

 

Wer dachte, damit sei der endgültige Zustand erreicht, sieht sich spätestens seit der vergangenen Woche getäuscht. Google hat im Zuge des Redesigns der mobilen Suchergebnisse auch das Anzeigen-Label überarbeitet. Es erscheint jetzt in schwarzer, fetter Schrift ohne Umrahmung. Weil Google auch gleichzeitig die organischen Treffer anders darstellt und dort jeweils ein Favicon anzeigt, fällt das Anzeigen-Label noch weniger auf:

 

Google: neues Design der mobilen Suchergebnisse

Auf einer deutschen mobilen Suchergebnisseite sieht das so aus - vielen Dank an Eduard Wensler:

 

Google: neue Kennzeichnung von Anzeigen auf deutschen Mobile-SERPs

 

Auch in den Local Packs zeigt Google jetzt das neue Anzeigen-Label an:

 

Google: neues Anzeigenlabel in der Local OneBox

 

Auch hier muss man sehr genau hinsehen, um eine Anzeige von den anderen Treffern unterscheiden zu können.

Googles Einnahmen basieren nach wie vor hauptsächlich auf den Einnahmen durch Anzeigen. Die Qualität der Anzeigen ist meistens hoch, und die Ergebnisse passen in der Regel sehr gut zu den Suchanfragen und Interessen der Nutzer.

Daher ist es verwunderlich, dass Google die Erkennbarkeit der Anzeigen auf diese Weise verschlechtert. Das dürfte nicht zum Vertrauen der Nutzer beitragen.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px