SEO-News

Google-SuchefeldAuch gute Websites können mit der Zeit und insbesondere bei Google-Updates Rankings einbüßen. Das liegt laut Google auch daran, dass die Ansprüche der Nutzer an die Suchergebnisse und Websites höher sind als noch vor einigen Jahren.

Manche Betreiberinnen und Betreiber von Websites wundern sich nach einem Google Core-Update, warum sich die Rankings ihrer Website verschlechtert haben, obwohl diese gepflegt und in einem guten Zustand ist.

Und in der Tat ist es so: Bei Google-Updates und auch zu anderen Zeiten können auch solche Websites verlieren, die sich in einem ordentlichen Zustand präsentieren. Es muss sich also nicht um Webspam handeln, wenn Googles Algorithem den Daumen über einer Website senken. Das kann für deren Betreiber frustrierend sein, denn es fehlen oftmals klare Ansatzpunkte für mögliche Optimierungsmaßnahmen.

John Müller nahm dazu jetzt in einer Reihe von Tweets Stellung. Er äußerte dabei Verständnis für die Betroffenen schlechterer Rankings. Eine Ursache dabei sei, dass es in der Regel mehr als 10 ordentliche Websites pro Thema gebe. Selbst wenn es also für ein Thema keine herausragende Websites gebe, könnten nie alle auf Position 1 stehen:

"The problem is there are significantly more than 10 reasonable sites/folks per topic, so even without awesome sites, they're never all on page 1."

Zudem hätten sich die Erwartungen weiterentwickelt. Vor 5 bis 10 Jahren sei man noch zufrieden gewesen, wenn sich die gesuchten Begriffe auf den jeweiligen Websites befunden hätten. Allerdings seien damals noch nicht alle großen Namen online gewesen:

"This is quite different than 5-10 years ago, when the big names weren't all online, and when users were happy to find anything that has the words on the page. Expectations, and competition, are much higher now, and they continue to evolve."

Wenn Google allgemeine Empfehlungen gebe, dann liege das nicht daran, dass man zu bequem sei, den Menschen die Wahrheit zu erklären. Vielmehr blieben die Empfehlungen unabhängig von den Algorithmen gültig. Das gelte auch für zukünftige Änderungen:

"When we bring our general recommendations it's not that we're too lazy/scared to tell people the truth, it's just that those recommendations remain valid regardless of the current algorithm, and we guide future changes with similar thoughts. And changes will continue over time .."

Die Nutzer seien nicht mehr mit einfachen Keyword-Übereinstimmungen zufrieden, sie möchten "mit der Maschine sprechen" und vernünftige und vertrauenswürdige Antworten erhalten:

"... because our users, and your users, have high expectations. They wouldn't be happy with simple word matches, they expect to be able to "speak to the machine" and get something reasonable & trustworthy back. We're still far from perfect. It's a challenging problem."

Daher müssten sich auch die Websites entsprechend weiterentwickeln. Manchmal könne man explizite Empfehlungen geben wie im Fall der Core Web Vitals, aber oftmals gehe es eben nicht um eine einfache Veränderung wie ein bestimmtes Meta Tag, mit der man eine Website deutlich verbessern könne:

".. and while we can improve our part, websites also need to evolve to meet user expectations & needs. Sometimes we can be explicit (speed/Core Web Vitals goes in that direction), often there's just no simple change, no meta tag, that makes a site significantly better."

 

Google: Ansprüche an die Suche und an Websites sind gestiegen

 

John Müller äußerte Verständnis für diejenigen, deren Website schlechtere Rankings erleide, gerade dann, wenn es sich um ordentliche Websites handele. Daher wende Google viel Zeit auf, um die Veränderungen zu erklären. Oftmals seien die Gründe für Veränderungen aber eben nicht spezifisch, sondern es gebe viele kleine Gründe: 

"I realize it's super-frustrating when a site is reasonable and sees strong negative changes in search (I see these in my office-hours regularly), and we spend a lot of time to make changes understandable, but often it's not something specific, but rather many small things."

 

Google: Es kann frustrierend sein, wenn sich die Rankings ordentlicher Websites verschlechtern

 

Was nach diesen Erklärungen bleibt: Natürlich kann nicht jede Website unter den Top-10 gelistet sein. Daher ist es besonders wichtig, Herausragendes zu bieten, was es so auf anderen Websites nicht gibt. Dabei gilt es vor allem, auf eine hohe Qualität auf der gesamten Website zu achten und Vertrauen sowie Autorität aufzubauen.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

InterNetX

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px