SEO-News

Google My Ad Center

Für die Nutzerinnen und Nutzer gibt es jetzt mit dem Google My Ad Center die Möglichkeit, ungewünschte Anzeigen zu reduzieren und personalisierte Anzeigen zu deaktivieren.

Für Anzeigen in der Google Suche, YouTube und in Google Discover gibt es jetzt des neue Google My Ad Center. Anders als der Name zunächst vermuten ließe, ist es nicht für Anzeigenkunden gedacht, sondern für die Nutzerinnen und Nutzer der Google Produkte.

Sie benötigen SEO-Beratung für Ihre Website?

Jetzt unverbindlich anfragen

Eingeloggte Nutzer können das My Ad Center direkt aus der Suche, aus YouTube und aus Discover aufrufen. Dort können sie festlegen, welche Anzeigen sie häufiger sehen möchten und welche seltener. Dazu müssen sie lediglich das Drei-Punkt-Menü in einer Anzeige öffnen und festlegen, ob sie von dieser Art Anzeigen mehr oder weniger wünschen. Auch ist es möglich, Anzeigen für Themen anzufordern, für die man sich interessiert.

 

Google My Ad Center: Anzeigen steuern

 

Auch ist es möglich, die Personalisierung von Anzeigen komplett zu deaktivieren. Google weist darauf hin, dass die dann erscheinenden Anzeigen weniger relevant sein können. Diese Einstellung greift überall dort, wo man sich als eingeloggter Google Nutzer bewegt.

Anzeigen für sensible Produkte wie Alkohol, Dating oder Gewichtsabnahme lassen sich über das My Ad Center reduzieren, aber offenbar nicht komplett ausschließen.

 

Google My Ad Center: Auswahl von Interessen

 

Google schreibt, dass die gesammelten Informationen der Nutzer nicht weiterverkauft würden. Außerdem würden Informationen aus Apps wie Gmail, Photos und Drive nicht für Anzeigenzwecke verwendet. Auch sensible Informationen wie zur Gesundheit, Religion oder sexuellen Orientierung würden nicht zur Personalisierung von Anzeigen herangezogen. Stellt sich allerdings die Frage, wie Google den Charakter solcher Informationen erkennen kann, ohne dass sie zuerst ausgewertet werden.

Nutzer können außerdem festlegen, welche Aktivitäten verwendet werden, um Anzeigen zu personalisieren. So lässt sich zum Beispiel die Verwendung der YouTube History als Personalisierungsquelle ausschließen.

Auch die Verwendung bestimmter Kategorien wie wie Bildung, Beziehungsstatus oder der Branche, in der man arbeitet, kann auf Wunsch deaktiviert werden.

 

Google My Ad Center: festlegen, ob und wie bestimmte Kategorien das Ausspielen von Anzeigen beeinflussen

 

Die Einstellungen aus dem My Ad Center wirken sich auch auf Anzeigen aus, die auf anderen Websites und in anderen Apps erscheinen. Das gilt für eingeloggte Nutzer. Nicht eingeloggte Nutzer können dazu die Einstellungen für Anzeigen verwenden.


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeigen

OSG

 

Senior SEO

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px