SEO-News

Googleplex

Google hat die Anpassungen am Helpful Content System, die gegen Parasite SEO und Third Party Content wirken sollen, noch nicht live genommen.


 Anzeige

Dass große Websites auch für Keywords auf den ersten Plätzen der Google Suche ranken können, für die sie eigentlich keine Kernkompetenz besitzen, ist nicht neu. Das hat aber für die Betreiber kleiner und spezialisierter Websites den Nachteil, dass sie mit ihren oftmals besseren Inhalten hinter den großen Websites ranken. Das machen sich manche Website-Betreiber zunutze: Große Websites vermieten zum Beispiel Subdomains oder Verzeichnisse an Drittanbieter oder veröfentlichen direkt deren Inhalte. Diese Drittanbieter ranken dann mit ihren Inhalten besser, als sie es mit der eigenen Website könnten.

Google hatte vor einiger Zeit angekündigt, gegen diese Formen von Parasite SEO vorzugehen. Schon im Zusammenhang mit dem letzten Helpful Content Update vom September hatte Google darauf hingewiesen, dass Inhalte von Drittanbietern die Rankings einer Website beeinflussen können.

Sie benötigen SEO-Beratung für Ihre Website?

Jetzt unverbindlich anfragen

Die damit zusammenhängenden Änderungen am Helpful Content System hat Google allerdings bis jetzt noch nicht in Betrieb. Das erklärte Danny Sullivan alias Google Search Liaison jetzt per Twitter. Er antwortete damit auf den Post eines Nutzers, der ein Beispiel für Parasite SEO geteilt hatte. Darin rankt die Website der Harvard University für das Keyword "best VPN" auf dem ersten Platz. Sullivan vermutet in diesem konkreten Fall eher, dass die Website gehackt wurde und dass es sich nicht um bewusstes Parasite SEO handele.

Er schrieb außerdem, es gebe bereits einige Systeme, die sich mit Parasite SEO und Third Party Content beschäftigen. Allerdings seien die entsprechenden Anpassungen am Helpful Content System noch nicht live:

 

Google: Änderungen am Helpful Content System zu Parasite SEO und Third Party Content sind noch nicht online

 

Für alle diejenigen, die Parasite SEO betreiben, sollte dieser Hinweis auch als Aufforderung zum Handeln verstanden werden. Website-Betreiber, die Inhalte von Drittanbietern veröffentlichen, sollten besonders auf die Qualität dieser Inhalte achten, um die Rankings der eigenen Website nicht zu gefährden. Und diejenigen, die große Websites nutzen, um ihre eigenen Inhalte nach vorne zu bringen, sollten besonders darauf achten, dass ihre Inhalte hilfreich und "perople-first" sind.


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google arbeitet nach eigener Aussage daran, hilfreiche Inhalte mit dem nächsten Core Update nach vorne zu bringen.

Die Erholung einer Website nach einem Helpful Content Update dauert nicht unbedingt länger, aber es bedarf mehr als nur einer Änderung dazu.

Wenn eine Website vom letzten Helpful Content Update betroffen ist, braucht es laut John Müller von Google nicht immer ein weiteres Update, damit sich die Website erholen kann.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px