SEO-News

Bing-LogoLinkanalyse, Keyword-Recherche und SEO-Prüfung: Bing erweitert seine Webmaster Tools um einige nützliche Funktionen. Gleichzeitig nähert sich das Layout mehr und mehr an das Konkurrenzprodukt von Google an.

Die erste Änderung zeigt sich bereits nach dem Login in die Bing Webmaster Tools: Auf dem Startschirm "Meine Sites" wird eine Übersicht aller verwalteten Webseiten dargestellt. So kennt man das schon seit längerer Zeit aus den Google Webmaster Tools. In der Übersicht erhält man eine Aufstellung der wichtigsten Kennzahlen wie Klicks, PIs in der Suche sowie gecrawlte und indexierte Seiten inklusive der zugehörigen Tendenzen.

Der neue Link-Explorer

Der neue Link-Explorer ermöglicht die Darstellung aller eingehenden Links für eine bestimmte Domain oder URL. Es können interne und / oder externe Links dargestellt werden. Verschiedene Filtermöglichkeiten stehen zur Verfügung, zum Beispiel nach Ankertext.  Allerdings sind die Listen nur recht dürftig und basieren auf den von Bing gesammelten Daten. Im Vergleich zu vergleichbaren Linklisten im Google-Tool zeigen sich deutliche Lücken. Die Daten lassen sich anschließend als CSV exportieren.

Onsite-Optimierung mit dem SEO-Analysator

Ein Kurz-Check auf 15 Onsite-Optimierungsfaktoren lässt sich mit dem SEO-Analysator durchführen. Hierbei werden Seitenelemente wie Überschriften oder Meta-Tags geprüft und entsprechende Vorschläge zur Verbesserung gemacht. Für einen ersten Schnelltest ist dies sicherlich hilfreich, wenn auch nicht ausreichend für vollständige Analysen. Neben den Fehlern wird auch noch eine Vorschau der untersuchten Webseite angezeigt. Anders als der Link-Explorer funktioniert der SEO-Analysator nur für Domains, die auch dem jeweiligen Nutzerkonto der Webmaster Tools zugeordnet sind. Es können regelmäßige Reports mit einer Übersicht aller Fehler versandt werden.

Keyword Research Tool

Sehr nützlich ist das Keyword Research Tool, das Vorschläge zu ähnlichen Begriffen rund um ein eingegebenes Keyword liefert. Die Ergebnisse ähneln denen des Keyword-Tools aus Google AdWords. Mit dem Keyword Research Tool eröffnet sich eine weitere Datenquelle zur Keywordrecherche. Es können einzelne Begriffe oder komplexere Ausdrücke eingegeben werden. Es kann zwischen verschiedenen Ländern und Sprachen sowie in verschiedenen Zeiträumen gesucht werden.

Und außerdem...

Eine neue Warnung wird angezeigt, wenn eine fehlerhafte Verwendung des "rel=canonical"-Attributs vorliegt, die zu falschen oder unvollständigen Indexierungen führen kann. Außerdem ist es nun möglich, sich per "Bingbot-Aufruf" anzeigen zu lassen, wie der Bing-Crawler eine bestimmte Seite sieht. Diese aus den Google Webmaster Tools bekannte Funktion kann bei der Fehlersuche unterstützen. Und schließlich wurde noch die Funktion zum Löschen von URLs aus dem Index verbessert: Geblockte URLs laufen nun nach 90 Tagen ab. Somit bleibt genügend Zeit zur Fehlerkorrektur bzw. zur Implementierung eines 404-Codes für die betreffenden Seiten. Acht Tage vor dem Ablauf der Frist wird eine Erinnerung versandt.

Von Christian Kunz+

{extravote 1}

{plusone}

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px