SEO-News

GoogleWebmaster, die von einem der letzten Core-Updates betroffen sind, sollten laut Google einen Blick auf die Panda-Checkliste sowie in die Google-Qualitätsrichtlinien werfen.

Nach jedem Google-Update gibt es Gewinner und Verlierer. Das gilt insbesondere für die Core-Updates, die sich besonders stark auswirken und viele Websites betreffen. Diejenigen, deren Rankings sich durch ein solches Update verschlechtern, fragen sich dann natürlich, woran es liegt und was sie unternehmen können, um die entstandenen Verluste wieder auszugleichen.

Für all diejenigen hat Johannes Müller nun einige Tipps gegeben. Im letzten Webmaster-Hangout, der am 16.4. stattfand, betonte Müller, bei den Core-Updates gehe es um Qualität. Diese kann sich auf verschiedene Arten ausdrücken. So könne zum Beispiel das Beheben technischer Probleme die Qualität verbessern.

Viel wichtiger seien aber die Inhalte: Hier gehe es darum, als Experte wahrgenommen zu werden (Stichwort "EAT"). Beim Besuch einer Website müsse deutlich werden, dass hier Expertenwissen vermittelt wird. Es genüge zum Beispiel nicht, sich fünf Minuten mit einem Thema zu beschäftigen und dann einen Blogbeitrag dazu zu schreiben.

Aber wie genau kann Expertise vermittelt werden? Dazu empfahl Müller zwei Dinge: einen Blick auf die Checkliste, die Google im Zusammenhang mit den Panda-Updates bereits im Jahr 2011 veröffentlicht hatte, sowie das Studieren der Google Quality Guidelines.

 

Panda-Checkliste nach wie vor aktuell

Googles Panda-Algorithmus konzentriert sich auf die Qualität von Webseiten. In der von Google veröffentlichten Checkliste sind Fragen zu finden, anhand derer man die Qualität eines Beitrags oder einer Website beurteilen kann:

  • Würden Sie den Informationen vertrauen, die in diesem Beitrag präsentiert werden?
  • Wurde dieser Beitrag von einem Experten oder einem Enthusiasten geschrieben, der sich mit dem Thema auskennt, oder ist der Beitrag eher oberflächlich?
  • Gibt es auf der Website doppelte, überlappende oder redundante Beiträge mit einer nur leichten Variation der Keywords?
  • Würden Sie sich wohl dabei fühlen, der Website Ihre Kreditkarteninformationen zu überlassen?
  • Gibt es im Beitrag Fehler in der Rechtschreibung, im Stil oder den Fakten?
  • Sind die Themen getrieben vom natürlichen Interesse der Nutzer der Site, oder geht es dabei eher darum, was gute Rankings in den Suchergebnissen erzielen könnte?
  • Bietet der Artikel neue Inhalte und Informationen, Berichte, Forschungsergebnisse oder Analysen?
  • Bietet die Seite einen substantiellen Mehrwert im Vergleich zu anderen Seiten aus den Suchergebnissen?
  • Wie viel Qualitätskontrolle wurde auf die Inhalte angewandt?
  • Beschreibt der Beitrag verschiedene Perspektiven?
  • Wurden die Inhalte in Massenproduktion erstellt und an eine große Anzahl von Personen ausgelagert oder auf eine große Anzahl von Websites verteilt, so dass einzelne Seiten nur wenig Aufmerksamkeit und Pflege erhalten?
  • Wurde der Artikel in einer vernünftigen Art und Weise redigiert, oder sieht es so aus, als sei er schlampig und hastig geschrieben worden?
  • Wenn es sich um Fragen der Gesundheit handelt: Würden Sie den Informationen der Website vertrauen?
  • Würden Sie die Website als eine maßgebliche Quelle erkennen, wenn man ihren Namen nennen würde?
  • Bietet der Beitrag eine vollständige oder umfassende Beschreibung des Themas?
  • Bietet der Beitrag Analysen und Einblicke oder interessante Informationen, die über das Offensichtliche hinaus gehen?
  • Ist dies die Art von Seite, für die Sie ein Lesezeichen anlegen oder die Sie mit Ihren Freunden teilen oder empfehlen würden?
  • Enthält der Beitrag eine zu hohe Anzahl von Anzeigen, die von den eigentlichen Inhalten ablenken?
  • Könnten Sie sich diesen Beitrag auch in gedruckter Version vorstellen, zum Beispiel in einer Zeitschrift, einem Buch oder einer Enzyklopädie?
  • Sind die Beiträge kurz und ohne Substanz, oder fehlt es anderweitig an Mehrwert?
  • Wurden die Seiten mit großer Sorgfalt erstellt?
  • Würden sich Nutzer beschweren, wenn sie Seiten von dieser Website sehen würden?

 

Google testet Algorithmen vor dem Rollout auf Basis der Quality Guidelines

Müller erklärte, dass Google seine Core-Updates vor dem Rollout zunächst von Qualitätstestern überprüfen lässt. Sie erhalten dann verschiedene Ergebnisse, die von unterschiedlichen Varianten des Algorithmus erzeugt werden. Diese Ergebnisse werden anhand der Google Quality Guidelines bewertet. Aus diesem Grund ist es für Webmaster wichtig, Websites auch gegenüber den dort formulierten Anforderungen zu bewerten.

 

Fazit

Googles Qualitätskriterien sind offengelegt und für jedermann einsehbar. Man sollte nicht abwarten, bis die eigene Website Opfer eines Core-Updates wird, sondern bereits vorbeugend überprüfen, ob den Qualitätskriterien entsprochen wird. Dabei können die Qualitätsrichtlinien und die Panda-Checkliste eine große Hilfe sein.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px