SEO-News

E-CommerceZusätzlicher Text auf Kategorieseiten von Online-Shops und anderen E-Commerce-Websites kann Google verwirren, weil oftmals nicht mehr klar erkennbar ist, ob transaktionsorientierte oder informationsorientierte Suchanfragen abgedeckt werden sollen.

Vielen Betreibern von Online-Shops stellt sich die Frage: Bringt es etwas, auf Kategorieseiten zusätzlich zu den Produkten einen Text einzubinden, der relevante Keywords abdeckt?

Dazu hat sich jetzt Johannes Müller in einem aktuellen Webmaster-Hangout geäußert. Die Grundaussage lautet: Solche Texte können Google verwirren. Der Grund: Durch das Einbinden langer Texte kann Google die Zielrichtung der betreffenden Seiten möglicherweise nicht mehr eindeutig erkennen. Es ist dann nämlich nicht mehr klar ersichtlich, ob die Seite für informationsorientierte Suchanfragen erstellt wurde, oder ob es einen transaktionsorientierten Bezug gibt, um zum Beispiel Verkäufe zu tätigen.

Lange Texte nach dem Vorbild von Wikipedia auf Kategorieseiten können also kontraproduktiv sein. Aus diesem Grund, so Müller, sollte man solche Texte dort nicht verwenden.

Allerdings räumte Müller ein, dass auf Kategorieseiten eine Liste von Produkten mit kurzen Snippets und Links zu den jeweiligen Produkt-Landing-Pages möglicherweise nicht ausreichen könnten, damit Google die Relevanz der Seiten entsprechend bewerten kann. Daher können zusätzliche Inhalte sinnvoll sein. Allerdings sollten diese Inhalte dann auch zum Fokus der Seite passen und im Kontext zum E-Commerce stehen.

Schon im März hatte Müller empfohlen, Kategorieseiten nicht mit Informationen zu überladen. Es solle immer darauf geachtet werden, dass die angezeigten Inhalte der Nutzerintention entsprechen.

Müller warnte ausdrücklich vor Keyword-Stuffing in solchen Texten. Das könne dazu führen, dass Google den betreffenden Seiten nicht mehr vertraue.

In einem Interview mit Marie Haynes vom 3. Juni 2020 bestätigte Müller seine Aussagen. Auf E-Commerce-Seiten mit einigen Produkten oben und einem rieseigen Text unten könne Google unter Umständen den Charakter der Seite nicht mehr eindeutig zuordnen: Ist es eine informationsorientierte Seite, oder geht es um den Verkauf von Produkten? 

Als Fazit lässt sich somit sagen, dass zusätzliche Texte auf Kategorieseiten durchaus sinnvoll sein können, allerdings nur dann, wenn sie die Zielrichtung der Seiten nicht verwässern. Beim Schreiben der Texte sollte überlegt werden, inwieweit die Inhalte zur Kaufabsicht der Nutzer passen. Fragen und Antworten, die damit in Verbindung stehen, können einen wirklichen Mehrwert und damit auch bessere Rankings bringen.

 

Titelbild: Copyright tevalux11 - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px