SEO-News

Google ChromeGoogle verkürzt mit dem Update auf Chrome 76 die angezeigten URLs. Subdomains wie 'www' werden nicht mehr dargestellt. Auch das Protokoll ist nicht mehr sichtbar.

Jetzt also doch: Mit dem Wechsel auf Version 76 werden in Google Chrome Subdomains wie "www" und "m" in der Adressleiste des Browsers abgeschnitten. Auch das "http" bzw. "https" ist nicht mehr zu erkennen:

 

Google Chrome schneidet URLs ab

 

Google hatte bereits in Chrome 69 URLs abgeschnitten, dies aber nach heftiger Kritik der Nutzer wieder zurückgenommen.

Die zuständige Google-Produktmanagerin Emily Schechter erklärte dazu, man wolle URLs leichter lesbar und verständlicher gestalten, indem ablenkende Elemente entfernt würden, die für die meisten Chrome-Nutzer nicht relevant seien.

Das sehen einige Nutzer aber ganz anders. So würden zum Beispiel zum Zweck von A/B-Tests auf manchen Websites bewusst unterschiedliche URL-Varianten verwendet, was dann nicht mehr erkennbar ist. Nicht alle DNS-Einstellungen für domain.com und www.domain.com seien außerdem auf demselben Server. Zudem beeinträchtige das Abschneiden der URLs das Vertrauen gegenüber dem Browser, dass alle wichtigen Informationen geliefert würden.

Wer das alte Verhalten des Browsers wieder herstellen möchte, kann dies per Eingabe von chrome://flags/#omnibox-ui-hide-steady-state-url-trivial-subdomains in die Adresszeile erreichen. Hier stehen verschiedene Optionen zur Verfügung:

  • Defaullt: neues Verhalten ohne "www", "m" und "http" bzw "https"
  • Enabled: nur "http" bzw. "https"
  • Disabled: altes Verhalten mit kompletten URLs

Google geht mit dieser Änderung einen entscheidenden Schritt in Richtung Relativierung der Bedeutung von URLs. Es wird vermutet, dass Google daran arbeitet, URLs in der Form, in der sie heute verwendet werden, durch andere Lösungen zu ersetzen.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Die Umstellung einer Website von 'www' auf 'nicht www' für die URLs einer Website ändert für die Suche nicht viel. Das bestätigte jetzt John Müller von Google.

Derzeit kommt es bei Google zu Problemen beim manuellen Einreichen von URLs zum Indexieren. Die Fehlermeldung lautet 'Hostload exceeded'.

Wenn eine Website sowohl mit als auch ohne 'www' aufgerufen werden kann, ist das für Google kein Problem, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px