SEO-News

DomainBei einem Domainwechsel berücksichtigt Google 301-Redirects nicht, wenn die Weiterleitungen auf eine komplett neue bzw. unterschiedliche Website zeigen.

Normalerweise ist ein Domainwechsel auch aus SEO-Gesichtspunkten recht einfach: Es muss vor allem dafür gesorgt werden, dass die URLs der alten Domain auf die passenden URLs der neuen Domain weitergeleitet werden. Dafür verwendet man am besten 301-Redirects.

So einfach ist es aber nicht immer. Wenn sich zum Beispiel nicht nur die Domain ändert, sondern auch die Website, die sich hinter der neuen Domain verbirgt, eine komplett andere ist, kann es sein, dass Google die Redirects nicht berücksichtigt.

So war es offenbar auch in folgendem Fall: Ein Nutzer hatte Weiterleitungen für eine Website unter einer bestehenden Domain auf eine neue Domain eingerichtet. Unter dieser neuen Domain wird eine andere Website betrieben. Doch auch nach längerer Zeit erscheint noch immer die alte Website in den Google-Ergebnissen. Der Betreiber der Website wollte von Johannes Müller wissen, warum Google die Redirects nicht berücksichtige.

Müller antwortete, es handele sich hier nicht um einen Website-Umzug, sondern um eine komplett neue Website. Man solle nicht erwarten, dass durch das Weiterleiten einer alten auf eine neue Domain die neue Domain sofort gute Rankings erziele:

 

Google: Redirect auf komplett neue Website ist kein Website-Umzug

 

Müller erklärte weiter, die 301-Redirects würden zwar funktionieren, aber in diesem Fall seien nicht einfach Inhalte bewegt, sonder etwas komplett Neues erschaffen worden. Das sei eben kein Website-Umzug:

 

Google: 301-Redirects funktionieren, aber keine Berücksichtigung durch Google bei komplett anderer Website

 

Weiterleitungen sollten immer auf inhatlich passende Seiten zeigen. Darauf hatte Google schon oft hingewiesen. Leitet man zum Beispiel in einem Online-Shop eine Landing Page für ein nicht mehr bestehendes Produkt auf die Seite eines anderen Produkts weiter, wertet dies Google als Soft-404, der von Google wie ein 404 (Seite nicht verfügbar) gewertet wird. Ein anderer beliebter Fehler in diesem Zusammenhang ist das Weiterleiten einer nicht mehr bestehenden Unterseite auf die Homepage. Auch das wird von Google als Soft-404 behandelt.

In dieser Weise verfährt Google offenbar auch beim Umzug kompletter Domains. Das sollten alle diejenigen berücksichtigen, die sich von der Weiterleitung einer Domain mit guten Rankings auf eine komplett andere Website eine hohe Sichtbarkeit für die neue Website versprechen.

 

Titelbild: Copyright Tiko - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px