SEO-News

Google-NewsGoogle verbessert sein Tool zum Entfernen von Third-Party-URLs. Damit lassen sich schnell solche Seiten aus dem Index löschen, die nicht mehr existieren. Ein weiterer Nutzen des Tools besteht in der Möglichkeit, Snippets und Seiten aus dem Cache zu löschen, und zwar dann, wenn sich die Inhalte geändert haben und nicht mehr zu den Ergebnissen passen.

 

Wie Google im Webmaster Central Blog schreibt, erlaubt das Tool auch und gerade, die Löschung von Third-Party-URLs zu beantragen, also von URLs, die einem selbst nicht gehören. Damit eine Löschung durchgeführt werden kann, muss die betreffende Seite aber bestimmte Voraussetzungen erfüllen: Entweder sendet sie einen entsprechenden HTTP-Statuscode (403, 404, 410), sie verfügt über ein "noindex"-Tag, oder sie ist per robots.txt gesperrt. Soft-404-Seiten, also solche Seiten, die zwar im Browser eine 404-Meldung darstellen, nicht aber den entsprechenden HTTP-Status zurückgeben, können dagegen nicht immer gelöscht werden.

Neues Removal-Tool für Third-Party-URLs

Bild (C) Google

Zum Löschen einer URL muss man wie folgt vorgehen:

  1. Eingabe der zu löschenen URL im Removal-Tool
  2. Sobald das Tool erkannt hat, dass die Seite nicht mehr existiert (etwa durch den richtigen HTTP-Status), muss der Löschantrag bestätigt werden
  3. Fertig

Entfernen von veralteten Snippets und von Seiten aus dem Cache

Für Seiten, die nicht entfernt wurden und deren Snippets in den Suchergebnissen nicht mehr zu den aktuellen Inhalten der Seite passen, gibt es die Möglichkeit, den Snippet-Text und die im Cache von Google gespeicherte Version der Seite löschen zu lassen, bis Google diese neu indexiert hat. Dazu müssen eines oder mehrere Wörter eingegeben werden, die nicht mehr auf der Seite existieren, im Snippet jedoch noch angezeigt werden.

Mehr Informationen zu diesem Prozess gibt es im Help Center der Webmaster Tools.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Etwa ein Jahr nach der Umbenennung der Google Webmaster Tools in Google Search Console steht die Migration auf eine neue URL an. Zeitgleich gibt es auch ein Update des Google-Tests auf die...

Google versendet zukünftig weniger Nachrichten in der Search Console. Die meisten Benachrichtigungen werden demnächst nur noch an die Inhaber einer speziellen Webseite geschickt, nicht jedoch an...

Die Google Webmaster Tools zeigen jetzt auch blockierte Ressourcen an, die das Rendern von Seiten behindern. Außerdem kann man sich die Folgen blockierter Ressourcen für die Darstellung durch Google...

{extravote 1}

 


 

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px