SEO-News

Google ChromeGoogles Chrome Browser wird die oftmals störenden Anfragen für Push Notifications zumindest in besonders gravierenden Fällen unterdrücken. Websitebetreiber, welche die Sperre vermeiden möchten, sollten einiges beachten.

Jeder kennt sie: die nervenden Anfragen von Websites, die beim Besuch angezeigt werden und in denen man um die Erlaubnis zum Empfang von Push Notifications gebeten wird. Das sind Benachrichtigungen, die von einer Website gesendet werden können und unvermittelt aufpoppen. Häufig werden solche Push Notifications missbraucht, um Werbung anzuzeigen.

Google schiebt dem jetzt einen Riegel vor: Im Chrome-Browser ab Version 80 werden zumindest einige der besonders störenden Anfragen für Push Notifications abgemilert..

Genauer gesagt wird im ersten Schritt die Oberfläche zum Erteilen der Einwilligung bzw. zum Ablehnen von Anfragen für Push Notifications angepasst. Es kommt fortan eine "Quiet UI" zum Einsatz. Diese UI soll weniger störend wirken als die bisherigen Anfragen:

 

Google Chrome 80: 'Quiet UI' für die Anfrage von Push Notifications

 

Nutzer können diese Quiet UI in Chrome 80 über die Einstellungen aufrufen. Diese befinden sich im Bereich "Website-Einstellungen / Benachrichtigungen":

 

Google Chrome: Einstellungen zur Quiet UI

 

In manchen Fällen wird die Quiet UI aber schon standardmäßig und automatisch zum Einsatz kommen, und zwar dann, wenn ein Nutzer normalerweise solche Anfragen ablehnt oder es sich um eine Website mit einer sehr niedrigen Opt-In-Rate handelt. Die Menge der betreffenden Websites wird nach dem Rollout von Chrome 80 nach und nach erhöht und steigt, wenn Google weitere Daten gesammelt hat.

Im weiteren Jahresverlauf wird es zusätzliche Maßnahmen gegen Websites geben, die Push Notifications missbräuchlich einsetzen, etwa für Anzeigen, Malware oder irreführende Zwecke.

Die Quiet UI wird sowohl für Mobile als auch für den Desktop verfügbar sein. Der Live-Rollout von Chrome 80 ist für den 4. Februar geplant.

Entwickler können bereits jetzt testen, wie Ihre Website im Zusammenhang mit der neuen Quiet UI funktioniert. Dazu sollte Chrome Canary heruntergeladen werden, das jeweils die neueste Version von Chrome enthält. Per chrome://flags/#quiet-notification-prompts lassen sich dann die entsprechenden Einstellungen aufrufen.

 

Empfehlungen zu Push Notifications für Entwickler

Google empfiehlt, Anfragen für Push Notifications nicht gleich beim erstmaligen Besuch einer Website anzuzeigen. Die Seitenbesucher sollen zunächst die Gelegenheit erhalten, sich zu orientieren und zu bewerten, ob Push Notifications der Website für sie von Nutzen sind.

Abgeraten wird davon, einen ersten Hinweis im Contentbereich anzuzeigen, dem dann die eigentliche Push-Anfrage folgt.

Laut Google haben Anfragen, die vom Timing und vom Kontext her passen, eine wesentlich niedrigere Absprungrate.

Weitere Best Practices hat Google in diesem Video zusammengestellt.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px