SEO-News

Google-Lichtwand in ZürichBetreiber von Desktop-Only-Websites müssen sich vor der endgültigen Umstellung auf Mobile First im März 2021 keine Sorgen darüber machen, dass ihre Inhalte zukünftig nicht mehr indexiert werden - solange die Inhalte auch auf Mobilgeräten angezeigt werden.

Eine Warnung von Google vom Oktober dieses Jahres im Zusammenhang mit Mobile First hatte zu einiger Unruhe geführt. Google hatte folgendes erklärt:

"Content only visible on desktop will be ignored."

Google: Content, der nur auf dem Desktop sichtbar ist, wird ab März 2021 ignoriert

 

Damit bezog sich Google auf die bis März 2021 abgeschlossene Umstellung auf Mobile First-Indexierung. Fortan wird Google dann nur noch solche Inhalte berücksichtigen, die auch auf Mobilgeräten verfügbar sind.

Das bedeutet allerdings nicht, dass Websites, die über keine separate Mobilversion verfügen und die nicht mobilfreundlich sind, aus dem Google-Index fallen werden. Denn auch nicht mobilfreundliche Seiten können grundsätzlich auf Mobilgeräten angezeigt werden, wenn auch häufig in schlecht lesbarer und nur eingeschränkt nutzbarer Form. Der Indexierung tut das jedoch keinen Abbruch, solange Google die Inhalte auch mit dem Googlebot Mobile abrufen kann. 

Allerdings kann es in solchen Fällen zu schlechteren Rankings in der mobilen Suche kommen, wo die Mobilfreundlichkeit ein Rankingfaktor ist.

Problematisch kann es dagegen für Websites mit einer separaten Mobilversion werden, und zwar dann, wenn auf dieser gegenüber der Desktop-Version wichtige Inhalte fehlen. In solchen Fällen kann es tatsächlich für die betroffenen Websites nach der Umstellung auf Mobile First zu Problemen in der Suche kommen.

Um solche Porbleme zu vermeiden, sollte man sich an die von Google veröffentlichten Best Practices halten. Zu diesen gehört es zum Beispiel, nicht nur die Hauptinhalte der Desktop-Version auch mobil anzubieten, sondern auch Metadaten, Alt-Texte von Bildern und strukturierte Daten in allen Versionen zur Verfügung zu stellen.

Und wer ganz sicher gehen möchte, sollte Responsive Design verwenden. Das sorgt dafür, dass eine Website bei nur einer Version auf allen Geräten optimal dargestellt wird.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

InterNetX

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px