SEO-News

Google Helpful Content Update

Es spricht nichts dagegen, mehrere Themen auf einer Website oder einem Blog zu behandeln. Daran ändert auch das Google Helpful Content Update nichts.

Im Zusammenhang mit dem ersten Helpful Content Update hatte Google eine Checkliste veröffentlicht, mit der sich Inhalte daraufhin überprüfen lassen, ob sie wirklich hlifreich sind. Eine der Fragen in der Checkliste lautet:

Are you producing lots of content on many different topics in hopes that some of it might perform well in search results?

Das führte bei manchen zur Annahme, dass man sich auf einer Website möglichst auf ein Thema konzentrieren sollte und dass das Schreiben über verschiedene Themen auf einer Website ungünstig im Sinne der Suche sei.

Sie benötigen SEO-Beratung für Ihre Website?

Jetzt unverbindlich anfragen

Das ist aber ein Missverständnis. Danny Sullivan schrieb dazu auf Mastodon, man könne oder solle für die Leserinnen und Leser über alle Themen schreiben, wie man es möchte. Es sei also durchaus möglich, verschiedene Themen auf einem Blog zu adressieren. Ein Blog müsse nicht auf ein Nischenthema fokussiert sein. Verschiedene Themen auf einem Blog führten nicht zu einer negativen Bewertung. Seine Empfehlung: 'Schreibt, was auch immer und wie auch immer Ihr es möchtet für Eure Leserinnen und Leser, und alles ist gut.'

You can, and should, write for your audience however you want on whatever topics you want. That's all our guidelines (I work for encourage people to do. You absolutely can have multiple topics within one blog. It doesn't have to be somehow focused on only one "niche" or area. Having diverse topics doesn't brand anyone as a "miscreant" as you fear in your post. Write whatever however you want for people, and you're fine.

 

Google: 'Es ist ok, mehrere Themen auf einer Website zu behandeln' 

 

Die entsprechende Frage in der Google Helpful Content Checkliste muss also richtig interpretiert werden. Dort steht nämlich auch: "[...] in hopes that some of it might perform well in search results'. Das bedeutet: Wer über viele Themen schreibt, nur um damit in der Suche zu erscheinen, hat ein Problem mit Helpful Content. Wer über viele Themen schreibt, um damit den Leserinnen und Lesern zu helfen, macht alles richtig.

Eines darf man dabei aber nicht ganz außer Acht lassen: Es kann durchaus von Vorteil sein, wenn eine Website eine klare thematische Linie verfolgt. Google kann der Website dann eine höhere Relevanz für das Thema beimessen. Das bedeutet aber nicht, dass es einer Website schadet, wenn dort mehrere Themen behandelt werden.


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

{loadposition anzeige-unter-newsletter0

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px