SEO-News

Social Media

Links von der eigenen Website auf eigene Social Media-Profile sollten laut John Müller von Google nicht 'nofollow' sein. Immerhin geht es um die Bedeutung der eigenen Person.

Mit Links ais Social Media ist das so eine Sache: Sie spielen keine direkte Rolle für die Rankings, und außerdem sind sie ohnehin meist 'nofollow'. Doch wie sieht es mit Links aus, die man auf Social Media-Posts setzt, und wie steht es insbesondere um Links, die auf das eigene Social Media-Profil zeigen?

Sie benötigen SEO-Beratung für Ihre Website?

Jetzt unverbindlich anfragen

Vor allem Letztere sollten nicht 'nofollow' sein. Das schrieb John Müller von Google jetzt auf Reddit. Er antwortete damit auf die Frage eines Nutzers, der wissen wollte, ob 'nofollow' für solche Links ok sei. Müllers klare Antwort:

"Links to your own profile? Absolutely not."

Müller schrieb weiter, man solle außerdem "rel=me" hinzufügen. Das sei vor allem für Mastodon und andere soziale Medien wichtig, die offene Standards nutzen. "Rel=nofollow" solle man aber nicht setzen. Dem Link auf das eigene Profil sollte man eigentlich am meisten von allen trauen. Man solle das eigene soziale Profil vermarkten. Es gehöre alles zur eigenen Person, warum sollte das nicht deutlich werden? Oder sei das Social Media-Profil so schlecht, dass an damit nicht in Verbindung gebracht werden wolle? Dann sollte man es vielleicht verbessern:

"Add a rel=me (this is more of a thing on Mastodon & open-standards based social media, but still a good practice), don't add a rel=nofollow -- it's pretty much the link you should be able to trust the most. Promote your social profile! It's all "you", why would you not want to recognize that? Or is your social media profile so bad that you don't want to be associated with it? (then, well, maybe make it less bad)"

Google kann mithilfe von Social Media-Profilen und anderer Quellen erkennen, welcher Autor bzw. welche Autorin bestimmte Veröffentlichungen getätigt hat und damit Rückschlüsse auf deren Expertise ziehen - ein wichtiges Element auch für die Bewertung von Webseiten, auf denen die Personen Inhalte publizieren.

Allgemein hatte John Müller zum Setzen von 'nofollow' für Links auf Inhalte in sozialen Medien geraten, man solle sich dabei wie bei jedem anderen Link fragen, ob 'nofollow' angebracht sei.


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeigen

OSG

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px