SEO-News

Responsive DesignBing fördert mobil-optimierte Webseiten und gewährt ihnen ein besseres Ranking. Dabei legt die Suchmaschine sogar offen, welche Faktoren das Ranking begünstigen können.

Nachdem Google in letzter Zeit immer stärker auf die Bedeutung einer guten Darstellung von Webseiten auf mobilen Geräten hingewiesen und auch die mobile Nutzbarkeit als möglichen Rankingfaktor hervorgehoben hat, zieht nun Bing nach. In einem Blogpost nennt Bings Principal Program Manager Mir Rosenberg die wachsende Verbreitung mobiler Geräte und das stetig steigende Aufkommen mobiler Suchanfragen als wichtige Gründe für einen Wechsel in der Darstellung von Suchergebnissen auf Smartphones und Tablets.

Es gebe nach wie vor zahlreiche Hindernisse, die einer sauberen Darstellung von Webseiten auf mobilen Geräten entgegen stünden. Dazu gehören vor allem

  1. die Schwierigkeit, URLs auf Smartphones einzugeben (im Gegensatz zu PCs und Macs),
  2. Inhalte, die nicht mobil kompatibel sind. Beispiele: zu kleine Schrift, zu kleine Buttons oder zu kleine Links, die ohne Zoomen nicht bedienbar sind,
  3. Inhalte, die auf mobilen Geräten nicht dargestellt werden können. Beispiel: Seiten, die nur aus Flash-Inhalten bestehen und
  4. die Weiterleitung von Webseiten auf eine mobile Version, was zusätzliche Bandbreite und Zeit in Anspruch nimmt.

Dem möchte Bing mit entsprechenden Maßnahmen begegnen und hat eine Reihe von Änderungen in der mobilen Suche durchgeführt:

  1. Seiten, deren Inhalte sich nicht für die Darstellung auf mobilen Geräten eignen, werden mit einem Hinweis gekennzeichnet.
  2. Es gibt eine optimierte Darstellung mit größeren Bildern und größeren Thumbnails für Video-Ergebnisse.
  3. Mobil-optimierte Seiten erhalten ein besseres Ranking und werden bevorzugt ausgespielt.Bing spielt in der mobilen Suche bevorzugt mobil-freundliche Ergebnisse aus.


Gerade der letzte Punkt ist interessant, denn Bing nennt auch noch eine Auswahl an Faktoren, die ein besseres Ranking in der mobilen Suche begünstigen können. Es wird geprüft, ob eine Seite mobil-freundlich ist. Dazu wird auf die Kompatibilität der Inhalte mit mobilen Geräten geachtet (Beispiel Flash), und es wird die Lesbarkeit der Inhalte geprüft.

URLs von mobil-freundlichen Webseiten werden bevorzugt auf den Suchergebnisseiten ausgespielt. Bing empfiehlt daher eindeutig die Verwendung von Responsive Design, also einer einzigen Webseitenvariante, die auf jedem Gerät optimiert dargestellt werden kann.

Zudem sollte darauf geachtet werden, Bings neuem mobilen Crawler den Zugang zu allen wichtigen Dokumenten der Webseite zu gewähren.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

 


 

 

 

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px