SEO-Blog

SEO-Blog

SMX-LogoViel los auf der diesjährigen SMX in München. Das Hilton Park Hotel komplett ausgebucht, und auch die Konferenzsäle platzen aus allen Nähten. Das liegt mit Sicherheit auch wieder an den interessanten Sprechern. Unter anderem vertreten sind Stefan Weitz von Bing, Jens Fauldrath von der Deutschen Telekom und Marcus Tandler.

Rand Fishkin hielt die Keynote

Los ging es mit einer interessanten Key Note von Rand Fishkin, dem CEO von SEOmoz. Er ging kurz auf seinen Werdegang ein und darauf, wie er sich ohne Hochschulabschluss in das SEO-Geschäft gestürzt hat. Zu beachten war vor allem sein Hinweis, dass organisches Ranking immer mehr an Bedeutung verliert und dafür Rich Snippets (Bilder, Videos etc.) mehr und mehr die Aufmerksamkeit und damit die Klicks abbekommen.

Die Zukunft gehört den Marken: Das ist die zweite Kernbotschaft. Penalties und Filter als Strafmaßnahmen der Suchmaschinen werden in Zukunft mehr und mehr die Kleinen treffen, während sich die Großen mit etablierten Marken darüber wenig Sorgen machen müssen. An Bedeutung verlieren werden weiter die Blog-Netzwerke und Linkverzeichnisse.

Soziale Signale sind im Kommen: Google+ gewinnt weiter an Bedeutung. Sogar E-Mail-Kontakte fließen in das Ranking ein. Und: Ohne Strategie geht nichts. Backlinks und eine gute Idee müssen vorhanden sein

Ach ja, und ein tolles Beispiel für ein gelungenes Präsentationsvideo gab es auch noch: den Dollar Shave Club. Linkbuidling verbunden mit solch guten Ideen kann einfach nur zum Erfolg führen.

Local Search

In dieser Sitzung ging SEO-Autor Mike Blumenthal auf Faktoren ein, die Unternehmen für das Listing bei Google Places beachten sollten. Seine Kernaussage: Google bezieht für seine Places-Einträge Daten aus hunderten von Quellen. Insbesondere Bewertungen sind dabei wichtig, weil sie von mehr als der Hälfte der Nutzer beachtet werden - selbst dann, wenn der Bewertende unbekannt sein sollte. Das Review Management sollte also stets gewissenhaft durchgeführt werden. Für den Fall schlechter Bewertungen ist es immer anzuraten, bereits einen Plan in der Schublade zu haben.

Interessant war auch das Ergebnis einer Eye-Tracking-Studie: Demnach finden Ergebnisse aus Google Places weit mehr Beachtung auf den SERPs als die organischen Treffer. Empfehlung daher: eigene Optimierungsstrategien für Google Places.

Social Signals

Diese Sitzung wurde von Marcus Tober, Geschäftsführer von Searchmetrics, und Rand Fishkin geleitet. Auch sie wiesen auf die Bedeutung von Google+ und Co. hin. Nach einer Studie besitzt Google+ bereits eine höhere Relevanz für das Ranking von Suchergebnissen als Facebook (0,45 vs. 0,31). Marcus Tober verwies darauf, dass Links im Grunde auch nicht mehr sind als soziale Signale, die aber leichter gefälscht werden können. Interessant war zudem der Hinweis, dass bei einem Umzug einer Seite soziale Faktoren wie Likes nicht einfach mitgenommen werden, auch nicht, wenn ein 301-Redirect verwendet wird. Sozialer Status muss also neu aufgebaut werden. Das sollte beim Neubau einer Webpräsenz bedacht werden.

Rand Fishkin zeigte, dass Facebook-Buttons momentan auf etwa 27 Prozent aller Webseiten vorhanden sind. Google+ kommt auf 15,1 Prozent und Twitter auf 13,8 Prozent. Alle drei Buttons sind momentan auf nur 6,4 Prozent aller Webseiten enthalten (gilt jeweils für den US-Markt). Die Chancen auf einen Retweet steigen deutlich, wenn im Tweet ein Link oder ein Bild vorhanden ist. Außerdem empfahl Rand, soziale Kanäle aufzubauen, um die Suchnachfrage zu steigern.

Neues von Bing?

Stefan Weitz zeigte die aktuellen Entwicklungen bei Bing auf. Auch hier stehen personalisierte und situative Ergebnisse im Vordergrund. Insbesondere wies Weitz auf semantsches Markup hin - Stichwort schema.org, das von allen großen Suchmaschinen ausgewertet wird. Den Abschluss der Präsentation bildete die Demonstration eines neuen Tools, das ähnlich wie Apples Siri Spracheingaben verstehen und semantisch richtig einordnen kann.

Webmasters on the Roof

Was natürlich nicht fehlen durfte, war die traditionelle SEO-Allstar-Runde. Dieses Mal am Start: Marcus Tandler als Moderator, Jens Webmasters on the Roof AllstarsFauldrath, Rand Fishkin, Marcus Tober und Wil Reynolds. Die Show wurde live als Podcast übertragen, und es konnte live mitgechattet werden. Auch hier drehte sich fast alles um soziale Faktoren in der Suche.

Ein abwechslungsreicher erster Tag, wenngleich wirklich neue Erkenntnisse eher Mangelware geblieben sind. Aber so ist das nun mal im SEO-Geschäft: Ein großer Teil der Arbeit besteht im Marketing - und davon gibt es hier in München auf der SMX eine Menge ;-)

Von Christian Kunz+

{extravote 1}

{plusone}

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px