Tipps und Tricks zu SEO

Tipps und Tricks zu SEO

Kommunikation


Das Marketing im Internet funktioniert sehr gut über hochwertige Inhalte. So ist es kein Wunder, dass Unternehmer vielfach eigene Blogs führen, Pressemitteilungen veröffentlichen und ihre Online-Angebote genau unter die Lupe nehmen.

Die folgenden zehn Tipps helfen, in den Suchmaschinen-Ergebnislisten weiter nach oben zu rücken. Jedoch ist ein schneller Erfolg nicht zu erwarten. Stetiges Optimieren bringt aber langfristig gute Erfolge – auch international. Wer gute Sprach- und Landeskenntnisse in seinen Zielländern besitzt, kann mit Menschen weltweit kostengünstig auf Augenhöhe kommunizieren.

 

 

1. Zielgruppen kennenlernen


So unterschiedlich, wie die Menschen ticken, so unterschiedlich sind auch die Angebote im Internet gehalten. Wichtig ist es, die Zielgruppen genau zu kennen. Denn schließlich sollen die Leser die suchmaschinenoptimierten Inhalte nicht nur schnell finden, sondern auch nutzen und lesen wollen.

 

2. Auf Augenhöhe kommunizieren


Ein gutes Suchergebnis heißt also lange noch nicht, dass die Maßnahme wirtschaftlich erfolgreich ist. Inhalte sollten weiterempfohlen werden. Also heißt es, auf Augenhöhe mit den Zielgruppen zu kommunizieren, den Fachjargon und die verwendete Umgangssprache zu kennen und einzusetzen.

 

3. Zielgruppen auch international professionell ansprechen


Geht es um Zielgruppen im Ausland, helfen professionelle Übersetzer mit Landeskenntnissen, die optimale Leseransprache zu entwickeln. Eine einfache Wort-für-Wort-Übersetzung ist fehl am Platz, weil sie eher Fehler enthält und lächerlich wirkt als professionell und zielgruppengerecht.

Wer international erfolgreich sein möchte, dem seien auch die Dienste von einer Übersetzungsagentur empfohlen. Denn die Optimierung der Inhalte betrifft nicht nur die Sprache, sondern auch die Kultur der Zielgruppen.

 

4. Inhalte lesergerecht gestalten und Mehrwerte schaffen


Überschriften und Zwischenüberschriften, Absätze, Fettungen – kurz Strukturierungen wie Aufzählungen und Einrückungen – helfen den Usern beim Lesen. Je besser ein Text am Bildschirm zu lesen ist, desto länger bleiben die User auch am Ball.

Interessante Inhalte mit Mehrwert für die Leser sind attraktiv und ziehen Leser an. Auch die Verweildauer hat großen Einfluss auf das Ranking in den Suchmaschinenergebnislisten. Bilder und Filme helfen ebenso, das Interesse der User zu steigern.

 

5. Keywords gezielt einsetzen


Wenn Interessenten Inhalte suchen, dann nutzen sie vielfach Suchmaschinen wie Google. Ideal ist es, wenn die dort gefundenen Inhalte durch Onpage-Optimierung genau darauf abgestimmt sind. Je besser die Inhalte das widerspiegeln, was die Leser suchen, desto höher werden auch die Klickraten ausfallen.

 

6. Kluge Suchmaschinenoptimierung am Text


Ausgewählte Keywords sollten in den Texten gezielt auftauchen. Begriffe, die vorne oder am Ende eines Textes auftauchen, werden in der Regel höher gewertet als solche dazwischen. Auch in den Überschriften sind Suchbegriffe vorteilhaft.

 

7. Spammen unbedingt vermeiden


Wer übertrieben Keywords einsetzt, riskiert eine Abstrafung durch Google. Ein zielgruppengerechter Einsatz der Suchbegriffe ist daher sinnvoll. Die Lesbarkeit der Artikel steht immer an oberster Stelle. Mit professioneller Lokalisierung sind Inhalte auch weltweit einsetzbar. Übersetzungsbüros und Experten für die jeweilige Kulturlandschaft leisten wertvolle Hilfe.

 

8. Metatexte beachten


Schon die Metatexte wie Seitentitel und Seitenbeschreibung entscheiden maßgeblich darüber, ob Webinhalte häufig angeklickt werden und Interesse finden. Wichtig ist es dabei jedoch, dass Metatexte und Inhalte tatsächlich übereinstimmen. Ansonsten steigen die sogenannten Bounce-Raten, also die Absprungraten, die das Ranking in den Ergebnislisten schwächen können.


9. Absprungraten niedrig halten

 

Die Webcrawler durchsuchen permanent die Seiten und werten auch die Absprungraten und die Verweildauer der User aus, genauso wie Empfehlungen und Links im World Wide Web. Daher ist es sehr wichtig, dass die Inhalte den Erwartungen und Bedürfnissen der Nutzer entsprechen.

 

10. Weiterempfehlung der Inhalte fördern


Je beliebter ein Inhalt, ganz gleich ob Blogpost oder Pressemitteilung, desto besser fällt das Ranking für den Inhalt aus. Mit Likes von Facebook oder mit Verlinkungen bei Netzwerken wie Xing und Twitter sind ebenso neue Leser und Interessenten zu gewinnen. Weiterempfehlungen von Inhalten machen sich immer gut. Vor allem, wenn die Empfehlenden ein gutes Renommee besitzen. Auch Blogger sind vielfach untereinander gut vernetzt. Das hat Vorteile fürs Ranking.



Über den Autor: Christian Arno ist der Gründer von Lingo24, einer Übersetzungsagentur, die sich auf Website-Lokalisierung spezialisiert. Folge Lingo24 auf Twitter @l24de.

 

{extravote 1}

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px