SEO-News

Künstliche IntelligenzGoogle stellt seine Bilbliothek für die Implementierung von Systemen zum maschinellen Lernen als Open Source-Bibliothek zur Verfügung. Damit lassen sich sowohl kleine als auch über viele Rechner verteilte Projekte realisieren.

Jeff Dean, Senior Google Fellow und Mitverantwortlicher für die Realisierung des so genannten Google Brains und Rajat Monga, Technical Lead bei Google, haben heute im Google Research Blog bekannt gegeben, dass das Unternehmen TensorFlow, eine Bibliothek für die Erstellung von Systemen zum maschinellen Lernen, als Open Source-Projekt unter der Apache 2.0-Lizenz zur Verfügung stellen wird.

TensorFlow baut zu großen Teilen auf Googles Deep Learning-Infrastruktur DistBelief auf, die im Jahr 2011 entwickelt wurde, ist aber deutlich schneller und flexibler. DistBelief erlaubt den Aufbau größerer neuronaler Netze und wurde unter anderem zur Bild- und Spracherkennung eingesetzt.

Der Name TensorFlow bezieht sich auf die Funktionsweise der Software, die auf der Berechnung von Datenflussgraphen (Data Flow Graphs) basiert. Die Knoten in einem solchen Netzwerk sind Rechenoperationen oder auch andere Funktionen wie Eingabe / Ausgabe, Ausstiegspunkte etc. Die Verbindungen im Netzwerk stehen für die Daten, die zwischen den Knoten ausgetauscht werden. Diese Verbindungen werden auch Tensoren genannt.TensorFlow

Laut Google lassen sich mit TensorFlow die verschiedensten Anwendungen realisieren. Im Prinzip ist alles denkbar, was sich durch ein Datenflussdiagramm darstellen lässt. Eine wichtige Rolle kommt dabei der Spracherkennung und der Sprachverarbeitung zu - zum Beispiel durch die Umrechnung von Worten in Vektoren. Auf der Webseite von TensorFlow gibt es zahlreiche Tutorials und Anwendungsbeispiele.

Maschinelles Lernen wird für die Suchmaschinen immer wichtiger zur Interpretation von Suchanfragen und für das Ausspielen passender Ergebnisse. Zuletzt hatte Google mit der Vorstellung seines RankBrain-Algorithmus' für Furore gesorgt - insbesondere mit der Nachricht, dass dieser Algorithmus inzwischen eine entscheidende Bedeutung für das Ranking von Suchergebnissen habe.

 

Titelbild © AGPhotography - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

In den geleakten Dokumenten zu den Google Rankingfaktoren findet man Hinweise darauf, dass nur Links von Seiten gewertet werden, die Klicks erhalten.

Es gibt einen neuen Leak zu Google Ranking-Faktoren. Dabei zeigt sich zum Beispiel, dass Nutzerinteraktionen wie Klicks durchaus Einfluss auf die Rankings nehmen können.

In den Google AI Overviews erscheinen auch rassistische Antworten. Problematisch dabei scheint die Übernahme von Inhalten aus Foren zu sein.

 

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px