SEO-News

Suche-AnalyseDie Daten aus Google Analytics und der Search Console lassen sich jetzt in einer gemeinsamen Darstellung betrachten. Durch die Kombination der verschiedenen Kennzahlen lassen sich wertvolle Rückschlüsse auf die Leistungsfähigkeit einzelner Landing Pages erzielen.

Es ist schon seit einiger Zeit möglich, die Zahlen aus der Google Search Console auch innerhalb von Google Analytics zu betrachten. Voraussetzung ist lediglich, dass die jeweiligen Properties miteinander verknüpft worden sind. Allerdings gab es bisher keine gemeinsame Darstellung der Daten von aus beiden Tools.

Genau das hat Google jetzt eingeführt: Innerhalb von Google Analytics lässt sich eine tabellarische Ansicht aufrufen, in welcher auch die Kennzahlen aus der Google Search Console enthalten sind. Den Aufbau der Tabelle zeigt die folgende Grafik:

Kennzahlen aus der Google Search Console und Google Analytics kombiniert

 

Auf der linken Seite befinden sich die Kennzahlen aus der Search Console. Dazu gehören die Impressionen aus der organischen Suche, die Anzahl der Klicks und die Klickrate (CTR). Im rechten Bereich der Tabelle findet man die Zahlen aus Google Analytics: die Absprungrate (Bounce Rate), die Zahl der pro Session abgerufenen Seiten, die Anzahl der Transaktionen, die Einnahmen und die Konversionsrate für Ecommerce-Seiten.

Mit Hilfe dieser kombinierten Ansicht kann man eine Reihe von Rückschlüssen ziehen, zum Beispiel:

  • Landing Pages, die viele Nutzer über die organische Suche generieren (hohe Zahl von Impressionen und Klicks), die aber nicht in der Lage sind, die Nutzer zu halten (hohe Absprungrate),
  • Landing Pages, die ein großes Nutzerngagement erzeugen, aber nur wenige Besucher aus der organischen Suche erhalten,
  • Welche Suchanfragen bei den einzelnen Landing Pages gute Rankings in der Suche erzielen.

 

Nachfolgend ist ein Beispiel für die kombinierte Darstellung der Daten aus der Google Search Console und Google Analytics zu sehen:

Google Search Console und Google Analytics: Beispiel für die kombinierte Darstellung der Daten

 

Einige Einschränkungen sind dabei zu beachten: So stellt Google nicht alle Suchanfragen dar. Bestimmte, seltene Suchanfragen werden ebensowenig erfasst werden wie Suchanfragen, die persönliche oder sensible Informationen enthalten. Zudem sind in dieser Darstellung nicht alle Funktionen von Google Analytics verfügbar: Das betrifft auch die Segmentierung der Daten.

Leider muss man auch in dieser Darstellung zwei Tage warten, bis man die Zahlen aus der Google Search Console sehen kann. Eine Beschelunigung hat sich also durch die Zusammenlegung nicht ergeben.

Derzeit wird die neue Funktion weltweit ausgerollt. Es kann also noch einige Tage dauern, bis jeder Nutzer darauf Zugriff erhält.

 

Titelbild © Petr Ciz - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google verwendet laut eigener Aussage auch dann das Nutzerverhalten nicht für die Rankings, wenn Google Analytics und die Google Search Console verknüpft sind.

Im Indexierungsbericht zur Google Search Console können auch URLs von Bildern im WebP-Format erscheinen. Das sorgt für Verwirrung.

Anders als von Google mitgeteilt ist die Search Console noch immer oder erneut nicht erreichbar.

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px