SEO-News


Kampf gegen Fake NewsGoogle will die Qualität der gelieferten Suchergebnisse verbessern und setzt menschliche Qualitätsprüfer auf Falschmeldungen an. Eine direkte Auswirkung der Prüfung auf die Suchergebnisse soll es aber nicht geben.

 

Fake News sind ein großes Problem - auch Google ist davon betroffen. Der Begriff Fake News greift aber zu kurz, um die Misere zu beschreiben, in der sich neben Google auch Facebook und andere Plattformen im Netz befinden.

Vereinfacht gesagt geht es darum, Fakten von Fiktion zu trennen und dabei auch Inhalte zu identifizieren, die Angriffe auf andere und vor allem auf Minderheiten enthalten.

Google begegnet diesem Problem, indem die ohnehin bereits unter Vertrag stehenden Qualitätstester, deren Zahl sich um die 10.000 bewegen dürfte, auf solche Inhalte angesetzt werden sollen. Dazu wurden die Qualitätsrichtlinien entsprechend erweitert.

Um das Erkennen der fraglichen Inhalte zu erleichtern, beschreiben die Qualitätsrichtlinien die folgenden Eigenschaften:

  • Inhalte, die Hass oder Gewalt gegen eine Gruppe von Menschen fördern, basierend auf Kriterien, die unter anderem die Rasse oder Ethnie, die Religion, das Geschlecht, die Nationalität oder Staatsbürgerschaft, eine Behinderung, das Alter, die sexuelle Ausrichtung oder den Status als Kriegsveteran umfassen,
  • Inhalte mit rassistischen Verunglimpfungen oder extrem beleidigender Sprache,
  • Bildhafte Gewalt, die Gewalt gegen Tiere oder den Missbrauch von Kindern umfasst,
  • Beschreibungen über schädliche Handlungen wie zum Beispiel Anleitungen zum Drogenschmuggel oder zu Anschlägen und
  • Andere Arten von Inhalten, die Nutzer in Ihrem Umfeld als besonders störend oder beleidigend empfinden würden.

Google liefert außerdem zahlreiche Beispiele, die bei der Einstufung von Inhalten helfen solten. Eines dieser Beispiele zeigt der nachfolgende Screenshot:

 

Google: Beispiel in Qualitätsrichtlinien gegen Fake News

Bild: Search Engine Land

 

Während es in einem Teil der oben gezeigten Beispiele jeweils nur darum geht, eine bestimmte Gruppe von Menschen herabzuwürdigen, verweisen andere auf Quellen, die ein Thema entweder sachlich beschreiben oder Tipps zum Umgang mit bestimmten Problematiken geben. Diese Unterscheidung ist wichtig, damit die Qualitätsprüfer eine entsprechende Einstufung vornehmen können.

 

Keine direkten Auswirkungen auf die Rankings

Wenn bestimmte Inhalte von einem oder mehreren Qualitätsprüfern mit einer Markierung für unerwünschte Inhalte versehen wurden, hat dies zunächst keine direkten Auswirkungen auf die Suchergebnisse und die Rankings. Die Daten der Qualitätsprüfer werden vielmehr dazu verwendet, die Algorithmen, die für die Rankings verantwortlich sind, zu verbessern.

Zudem kann es durchaus sein, dass auch nach einer Anpassung der Algorithmen noch Seiten mit den eigentlich unerwünschten Inhalten in den Suchergebnissen erscheien. Das kann vor allem bei navigatorischen Suchanfragen geschehen, bei denen direkt nach solchen Seiten gesucht wird.

 

Erste Erfolge bereits sichtbar

Google hat die neuen Richtlinien bereits im Dezember des letzten Jahres für einige ausgewählte Suchanfragen getestet. Dabei ging es zum Beispiel um Suchanfragen wie "hat der holocaust stattgefunden". Die Ergebnisse für diese Suchanfragen haben sich dadurch eindeutig verbessert.

Auch ein Fake-Video zu Barack Obama, das die Aussage enthält, er sei in Kenia geboren worden, wird nicht mehr ausgespielt, wenn man nach "obama in kenia geboren" sucht - Ausnahme: Man sucht direkt in YouTube bzw. im Video-Vertical.

Googles Ansatz ist sicherlich richtig, auch wenn Zweifel bleiben, ob auf diese Weise die ständig wachsende Menge von Fake News und anderen unerwünschten Inhalten aus den Suchergebnissen entfernt werden können. Dazu bedarf es zusätzlicher Anstrengungen, die neben einem Crowd-basierten Ansatz auch eine weitere Verbesserung der Algorithmen in Verbindung mit Fakten-Checks erforderlich machen.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz+Mehr Infos hier.





Anzeige von Clixado

Artikelveröffentlichungen auf starken Magazinen und Blogs

Wir kooperieren mit unzähligen Verlagen und Bloggern und können daher auf über 4000 Blogs zu fast allen Themengebieten Artikelplätze anbieten:

    - Nachhaltiger Linkaufbau, kein SEO-Netzwerk
    - Hohe Sichtbarkeitswerte, keine expired Domains
    - Einmalzahlung, keine Vertragsbindung

Für jede Artikelveröffentlichung erstellen wir hochwertigen Content mit mindestens 400 Wörtern und publizieren den Artikel mit einem DoFollow-Bachlink zu deiner Seite auf einem Magazin oder Blog deiner Wahl.

Frag uns unverbindlich nach Beispielen





SEO-Newsletter bestellen

Mit dem SEO-Newsletter erhältst Du einmal pro Woche eine Übersicht der wichtigsten SEO-Meldungen auf SEO Südwest sowie Ankündigungen wichtiger SEO-Veranstaltungen. Zum Abonnieren des SEO-Newsletters ist die Einwillingung in die Nutzungsbedingungen erforderlich. Zum Bestellen genügt die Angabe der E-Mail-Adresse. Per Klick auf den entsprechenden Button unten kann das Abonnement jederzeit gekündigt werden.
Nutzungsbedingungen

 

SEO-Checkliste

SEO-Checkliste

 

Anzeigen







SEO-Beratung

Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung für Karlsruhe, Baden und die Pfalz

 

06340/351-943

 

info(at)seo-suedwest.de

SEO-Wissenstest

SEO-Wissenstest

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Sprecher auf

Partner

15 Prozent sparen!
Euer Rabatt-Code lautet SEOSUEDWESTSMX

Auszeichnungen

SEO Südwest: Platz 5 bei den SEO-Wahlen 2014 zum besten deutschen SEO-Blog

 

SEO-united.de Tipp 12/15

iBusiness Top-100-Liste SEO-Dienstleister

SEO Südwest English website

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Kalender 2017

SEO-Kalender 2017

 

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-Tipps und SEO-Tricks

IMAGE Adressleiste im Browser mit Wunschfarbe einfärben - so funktioniert es
Montag, 09. Oktober 2017
Mit einer einzigen Codezeile kann man die Adresszeile des Browsers in einer beliebigen Farbe... Weiterlesen...
IMAGE Lighthouse: ein Top-Tool für die Performancemessung von Webseiten und PWAs
Montag, 16. Oktober 2017
Lighthouse ist ein Tool, mit dem man die Performance und die Nutzerfreundlichkeit von Progressive... Weiterlesen...
IMAGE Tipp: Reddit für den Aufbau von Backlinks nutzen
Samstag, 17. Januar 2015
Die Social-News-Plattform Reddit erlaubt den Aufbau von guten Backlinks - wenn man sich an... Weiterlesen...

News aus dem Blog

IMAGE SMX München 2017: ein Ausblick auf den ersten Tag
Dienstag, 14. März 2017
Heute beginnt die diesjährige SMX in München. Neben einer abwechslungsreichen Agenda kann man... Weiterlesen...
IMAGE SEO: Können 'Ausverkauft'-Seiten in Online-Shops positive Rankingeffekte haben?
Sonntag, 01. Februar 2015
Wie geht Google eigentlich mit Seiten aus Online-Shops um, die nicht mehr lieferbare Produkte... Weiterlesen...
IMAGE Welches sind die wichtigsten Rankingfaktoren? Erfahrungen der letzten Jahre
Donnerstag, 07. September 2017
Welche Optimierungen sind besonders geeignet, um die Rankings bei Google zu verbessern? Welche... Weiterlesen...

 Eine Auswahl zufriedener Kunden

Rebel - Bad Küche Raum
Schöne Haare Karlsruhe
kr3m
feel-perfect.eu - Die Nährstoffexperten border=
Flintec IT GmbH
ESM Academy
Ringladen

Verbinden

Social Networks und RSS-Feed