SEO-News

Kampf gegen Fake NewsNachdem gestern bekannt geworden war, dass Google verstärkt gegen Fake News und beleidigende Inhalte vorgehen und sogar seine Qualitätsprüfer darauf ansetzen will, gab es teilweise heftige Reaktionen, so dass sich Google zu einer Klarstellung genötigt sah.

 

Wie gestern berichtet wurde, will Google im Kampf gegen Fake News sowie anstößige und diskriminierende Inhalte auch die unter Vertrag stehenden Qualitätsprüfer ansetzen. Diese Ankündigung führte jedoch zu Gegenreaktionen, die bis zum Vorwurf der Zensur reichten.

Aus diesem Grund hat Paul Haahr von Google auf Twitter eine Klarstellung gepostet. In Anspielung auf ein konkretes Beispiel nennt er den Holocaust verleugnende Inhalte sowohl falsch als auch anstößig und trifft damit genau den Kern. Durch eine entsprechende Einstufung dieser Inhalte durch die Qualitätsprüfer sei genau das Richtige geschehen.

 

Paul Haar von Google zu unerwünschten Inhalten

Paul Haar von Google zu unerwünschten Inhalten - Fortsetzung

 

Von einer Zensur kann jedenfalls keine Rede sein. Man muss hierbei nämlich unterscheiden: Neutrale Nutzer, die sich über ein Thema informieren wollen, sollten entsprechende Inhalte nicht zu sehen bekommen. Sucht jemand jedoch gezielt nach genau solchen Inhalten - etwa dann, wenn die Person sich bereits eine Meinung zu einem Thema gebildet hat, können diese Inhalte auch weiterhin erscheinen - wobei im Falle des genannten Beispiels auch noch strafrechtliche Aspekte eine Rolle spielen dürften.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google hat klargestellt, dass es keine Änderungen oder Entfernungen von Web-Ergebnissen aufgrund von Entscheidungen Dritter gibt. Konkret ging es um die Anzeige von Informationen zum Klimawandel.

Wer eine gebrauchte Domain kauft, sollte darauf achten, ob gegen die vorher dort betriebene Website eine manuelle Maßnahme wegen anstößiger Inhalte verhängt wurde. Deren Auflösung kann...

Google hat Kriterien für die Vertrauenswürdigkeit von News-Quellen veröffentlicht. Diese beziehen sich entweder auf einzelne Beiträge oder auf die übergreifende Website....

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px