SEO-News

ChromeGoogles Chrome-Browser bringt einige Einschränkungen für SEOs und Webmaster: URLs werden nicht mehr vollständig angezeigt und bestimmte Antworten erscheinen direkt bei der Eingabe der Suche, so dass Webseiten gar nicht erst aufgerufen werden müssen.

Eine zur Zeit häufg diskutierte Änderung, die Google ab der Chrome-Version 69 einführt, betrifft die Darstellung der URL, auf der man sich gerade befindet. Bisher war es so, dass in der Adresszeile des Browsers das verwendete Protokoll (also http oder https) zu sehen war. Zudem konnte man erkennen, ob es sich um eine WWW- oder Nicht-WWW-Version einer URL handelte. Letzteres ist für normale Seitenbesucher kaum interessant, wohl aber für SEOs, die sich mit Problemen rund um Duplicate Content durch verschiedene URL-Varianten beschäftigen müssen. 

Ruft man eine Webseite in Chrome 69 auf, sieht das so aus:

 

Google Chrome: ab Version 69 kein Hinweis mehr auf 'www' 

Zu sehen ist also nur die Domain sowie ggf. der Pfad der Seite, auf der man sich befindet. Das Protokoll und die "WWW"-Subdomain werden dagegen abgeschnitten.

Johannes Müller von Google versteht diesbezügliche Beschwerden mancher SEOs nicht:

 

Johannes Müller sieht kein Problem mit abgeschnittenen URLs ohne www

Nutzer von Google Chrome, die wissen möchten, wie genau die aktuelle URL aussieht, auf der sie sich befinden, müssen in die Adresszeile klicken - dann ist die komplette URL sichtbar.

Eine weitere Änderung in Chrome 69 betrifft die Omnibox, in die man URLs und Suchanfragen eingeben kann: Für bestimmte Suchanfragen erscheinen dort nun direkt Vorschläge und Antworten. Somit ist es in manchen Fällen gar nicht mehr nötig, die Webseite aufzusuchen, von der ein Ergebnis stammt:

 

Chrome Omnibox

Bild: Search Engine Roundtable

Die letzte Änderung betrifft die Darstellung von Webseiten mit und ohne https in der Adresszeile. Die URLs von Seiten mit https werden nicht mehr mit grünem "Sicher"-Hinweis angezeigt.

 

Warnhinweis bei http-URLs in Chrome 69

 

Insbesondere der Umgang Googles mit URLs wird sicherlich noch für einige Diskussionen sorgen.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google hat seine Dokumentation zur Gestaltung von URLs überarbeitet und geht jetzt detaillierter auf erlaubte Zeichen ein. Außerdem wird eine einheitliche Groß- oder Kleinschreibung in URLs...

URLs von Bildern sollten laut John Müller von Google möglichst nicht geändert werden. Das hängt auch damit zusammen, wie Google Bilder crawlt und indexiert.

Wenn es auf einer Website zum Erscheinen einer großen Anzahl nicht relevanter und nicht funktionierender URLs kommt, schadet das weder der Indexierung noch der Qualitätsbewertung durch Google.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px