SEO-News

IndexierungBei bestimmten 'site:'-Abfragen kann die Zahl der von Google zurückgelieferten Ergebnisse stark schwanken. Laut Google sollten solche Abfragen nicht zu Diagnosezwecken verwendet werden. Dennoch stellt sich die Frage, ob die Veränderung der Ergebnismenge Rückschlüsse zulässt.

Per "site:"-Abfrage lässt sich in Google die Menge der Ergebnisse auf eine bestimmte Domain, Subdomain oder auf einen bestimmten Pfad begrenzen. Dabei sollte man beachten, dass eine solche Abfrage nicht immer alle von Google indexierten Seiten zurückliefert. Daher sind "site:"-Abfragen auch nur begrenzt für Analysen nutzbar.

In den letzten Tagen wurde beobachtet, dass die Zahl der von Google für "site:"-Abfragen zurückgelieferten Ergebnisse stark schwankte. So schrieb zum Beispiel ein Webmaster auf Twitter, dass er morgens 51.000 Ergebnisse erhalten habe. Abends lag die Zahl der Ergebnisse für dieselbe Abfrage bei nur 6.000 Ergebnissen.

Auch wenn Johannes Müller erneut betonte, "site:"-Abfragen seien nicht zur Überprüfung der Indexierung gedacht, merkten Dr. Pete Meyers und Glenn Gabe an, dass solche Schwankungen bemerkenswert seien:

 

 

Google: starke Schwankungen bei 'site:'-Abfragen

Betrachtet man eine komplette Domain, so sind "site:"-Abfragen tatssächlich sehr ungenau. Besser eignen sich solche Abfragen, um stichprobenartig die Indexierung bestimmter Pfade oder Subdomains zu prüfen.

Pedro Dias äußert die Vermutung, die unterschiedlichen Ergebnisse von "site:"-Abfragen könnten damit zusammenhängen, wie viele Seiten einer Domain von Google als so wertvoll angesehen werden, dass sie in Suchergebnissen erscheinen können. Dies kommentierte Johannes Müller mit der Anmerkung, man solle nicht so viel hineininterpretieren:

 

Google: Site-Abfragen nicht zur Diagnose geeignet

Wer den Indexierungsstatus seiner Seite prüfen möchte, sollte dazu die Google Search Console verwenden. Hier gibt es einen Bericht zur Anzahl der indexierten Seiten. Wer darüber hinaus eine oder mehrere XML-Sitemaps hochgeladen hat, kann außerdem erkennen, wie viele der dort enthaltenen URLs indexiert sind.

 

Titelbild © vchalup - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google zur möglichen Zukunft von XML-Sitemaps

Sind XML-Sitemaps noch zeitgemäß, oder werden sie zukünftig von anderen Instrumenten abgelöst? Um diese und andere Fragen ging es in einer neuen Ausgabe von Googles SEO-Podcast "Search Off the...

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

InterNetX

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px