SEO-News

DisavowSoziale Signale wie Likes als Rankingfaktor bei Google: Darum wird immer wieder spekuliert. Jetzt hat Johannes Müller erklärt, warum Google sie nicht für die Berechnung der Rankings verwendet.

Auf den ersten Blick scheint es verlockend zu sein, soziale Signale wie Likes in Facebook oder andere Bewertungen, die von den Nutzern geliefert werden, für die Rankings in den Suchergebnissen von Google zu verwenden. Immerhin liefern die Nutzer ihre Bewertungen in großer Anzahl und meistens recht schnell. Doch Google hat stets abgestritten, Likes und ähnliche Signale als Rankingfaktor zu nutzen, so zum Beispiel im Jahr 2017 in Person von Gary Illyes.

Ein häufig genannter Grund dafür war und ist, dass sich Likes sehr leicht manipulieren lassen. So bräuchte man einfach eine große Anzahl von Nutzern, die bereit dazu sind, für eine Gegenleistung bestimmte Beiträge mit "gefällt mir" zu markieren.

Doch es gibt noch einen anderen Grund, der vermutlich noch schwerer wiegt. Diesen nannte Johannes Müller im Webmaster-Hangout vom 1. November. Ein Nutzer hatte zuvor gefragt, ob Google Änderungen an den Bewertungen sozialer Signale vornehme, weil es auf Facebook jetzt zusätzlich zu Likes auch andere Reaktionsmöglichkeiten gibt wie zum Beispiel Trauer oder Lachen.

Müller antwortete, die gute Nachricht sei, dass sich nichts ändere, denn Google verwende soziale Signale weiterhin nicht für die Rankings. Als Grund gab er an, dass es für Google nicht möglich sei, die große Anzahl der ständig neuen Beiträge in den sozialen Netzwerken zu crawlen und dabei auch noch die Änderungen der sozialen Signale zu beobachten.

In der Tat dürfte es selbst für eine Suchmaschine wie Google kaum möglich sein, die Dynamik der sozialen Netzwerke durch Crawlen abzubilden. Die einzige Möglichkeit wäre es, wenn die Änderungen direkt über eine Schnittstelle an Google übergeben würden.

Dass soziale Verbindungen immerhin nicht komplett außerhalb Googles Interesse sind, zeigt ein Patent, in dem beschrieben ist, wie bestehende Kontakte als Rankingfaktor genutzt werden können.

 

Google: Warum soziale Signale kein Rankingfaktor sind

 

Titelbild: Copyright Brad Pict - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px