SEO-News

Google-TeppichNeben den generellen Empfehlungen kommt es für Google Discover vor allem auf die Themen und Inhalte an. Wer in Google Discover präsent sein möchte, muss die Themen behandeln, welche die Nutzer tatsächlich interessieren.

Google Discover ist derzeit vor allem unter SEOs und Webmastern sehr gefragt: Der ehemalige Google Feed verspricht viel zusätzlichen Traffic, der sogar den organischen Suche-Traffic um ein Vielfaches übertreffen kann.

Allerdings ist es nicht ganz einfach, eine Website in Google Discover zu platzieren. Neben einigen technischen Voraussetzungen kommt es vor allem auf die Inhalte und Themen sowie auf das Vertrauen an, das Google einer Website entgegenbringt.

Allgemein sollten Websites, die in Google Discover erscheinen sollen, die folgenden Bedingungen erfüllen:

Es müssen die Kriterien für Google News erfüllt werden. Auch wenn eine Listung in Google News keine Bedingung für das Erscheinen in Google Discover ist, sollte man sich an die dafür geltenden Empfehlungen halten. Das bedeutet:

  • Transparenz schaffen, wer auf einer Website publiziert und Kontaktdaten der Autorinnen und Autoren angeben
  • Darauf achten, dass nicht zu viele Anzeigen auf den Seiten erscheinen
  • Keine vertraulichen Daten veröffentlichen
  • Auf die Wahrung des Urheberrechts achten
  • Keine gewaltverherrlichenden Inhalte, keine Verbreitung von Hass, keine Anstiftung zu illegalen Taten
  • Kein Spam, keine Malware, kein Cybermobbing und ähnliche Inhalte.

Eine Website sollte außerdem für Google vertrauenswürdig sein, um in Discover erscheinen zu können. Ob das gegeben ist, kann man an den Rankings der Website ablesen. Gibt es für wichtige Keywords gute Platzierungen in den Top-10 von Google? Erscheinen für die Website vielleicht sogar Featured Snippets?

Hinzu kommen einige technische Faktoren, die sich begünstigend auswirken können:

  • Die Verwendung von AMP
  • Der Einsatz großer Bilder mit einer Breite von mindestens 1200 Pixeln
  • Das Setzen von <meta name="robots" content="max-image-preview:large">, damit Bilder in Discover und in der Suche groß dargestellt werden können
  • Mobilfreundlichkeit

 

Die Interessen der Nutzerinnen und Nutzer spielen eine wichtige Rolle

Mindestens so wichtig wie die genannten Faktoren ist es aber, die Interessen der Nutzerinnen und Nutzer zu treffen, um in Google Discover zu erscheinen. Die Auswahl der Beiträge in Google Discover basiert auf den Vorlieben der Menschen und auf den Themen, mit denen sie sich in der Vergangenheit beschäftigt haben. Dazu wertet Google verschiedene Quellen aus, unter anderem auch die eingegeben Suchanfragen.

Innerhalb eines Themengebiets gibt es weitere Unterteilungen. Betrachtet man zum Beispiel den Komplex "Suchmaschinenoptimierung und SEO", gliedert sich dieser in viele Unterthemen auf, zum Beispiel:

  • Praktische Tipps zur Onpage-Optimierung
  • News rund um die Suche von Google wie zu Beispiel zu Google-Updates
  • Grundlagenartikel und vieles mehr.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass nicht alle Unterthemen gleichermaßen gut in Discover aufgenommen werden. Wichtig sind demnach vor allem Inhalte, die

  • Neu und erstmals veröffentlicht werden
  • Einen praktischen Nutzen bringen
  • Informationen aus erster Hand liefern.

Inhalte, die so bisher noch nirgends veröffentlicht wurden, haben gute Chancen in Google Discover. Wenn sich ein Beitrag dagegen auf einen bereits veröffentlichen Artikel bezieht, und das vor allem, wenn es schon einen Beitrag in derselben Sprache gibt, dann stehen die Chancen auf einen Platz in Discover schlechter, denn Google zieht dann meist den zuerst veröffentlichten Beitrag vor.

Beispiel: Google veröffentlicht auf seinen Blogs regelmäßig Informationen zu neuen Features und zu Updates in der Suche. Beiträge, die sich auf solche Veröffentlichungen beziehen, erscheinen erfahrungsgemäß seltener in Google Discover als Beiträge, die zum Beispiel auf eigenen Beobachtungen basieren.

Wenn ein Artikel einen konkreten und praktischen Nutzen bringt, steigert das die Wahrscheinlichkeit für auf einen Platz in Google Discover - und das insbesondere dann, wenn im Artikel neue Informationen enthalten sind, auf welche sich die praktischen Empfehlungen beziehen. Beispiel: John Müller rät zu einem bestimmten Umgang mit Überschriften auf Webseiten. Ein solcher Beitrag hat, wenn er eine konkrete und praktische Empfehlung zur Gestaltung von Überschriften enthält, gute Chancen auf einen Platz in Discover.

Besonders gefragt sind Informationen aus erster Hand. Dazu gehören Zitate und Interviews mit Expertinnen und Experten, die es sonst noch nirgends gibt, aber auch Zahlen aus eigenen Untersuchungen oder Erfahrungsberichte. Auch Meinungen können dazu zählen. Wer solche Informationen zu bieten hat, kann dies ebenfalls nutzen, um eine Veröffentlichung in Google Discover zu begünstigen.

 

Zeitliche Aspekte

Die Frage, ob ein Beitrag in Google Discover erscheint, hat auch eine zeitliche Komponente. Das Zusammentreffen von Thema und Nutzerinteresse wird beispielsweise vom jeweiligen Wochentag beeinflusst. In der Praxis hat sich etwa gezeigt, dass Beiträge rund um Suchmaschinenoptimierung am Wochenende eher selten in Discover erscheinen. Samstags und Sonntags dominieren eher freizeitrelevante Themen, aber auch Meldungen rund um Politik. SEO und Suchmaschinenoptimierung haben dagegen eher einen beruflichen Bezug und werden daher vermutlich eher an Werktagen in Discover berücksichtigt.

 

Auch andere Meldungen nehmen Einfluss

Ein weiterer externer Faktor für Google Discover ist die allgemeine Nachrichtenlage zu einem Thema. Gibt es gerade viele Meldungen zu einem Thema und ist das allgemeine Interesse hoch, dann stehen die Chancen für Artikel zu einem solchen Thema in Discover ebenfalls besser als in Zeiten, zu denen ein Thema weniger präsent in den Medien ist.

 

Fazit

Damit eine Website in Google Discover erscheint, müssen verschiedene Kriterien erfüllt sein. Dazu gehören technische und inhaltliche Faktoren. Hinzu kommen weitere Kriterien, die sich außerhalb einer Website befinden: Gibt es zu einer bestimmten Zeit gerade ein erhöhtes Interesse an einem Thema? Wie sieht die Nachrichtenlage allgemein aus? Einen starken Einfluss üben auch die Originalität und der Praxisbezug aus.

Und selbst wenn alle Kriterien erfüllt sind, gibt es noch keine Garantie dafür, dass Google eine Website auch tatsächlich in Discover anzeigt.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

 

 

 

 

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px