SEO-News

Google-SuchefeldBevor man einzelne Seiten einer Website zusammenfasst, sollte man prüfen, ob die wichtigsten Suchanfragen auch durch die zusammengeführten Seiten bedient werden können und ob die neuen Seiten noch für die Suchanfragen relevant sind.

Grundsätzlich kann das Zusammenführen mehrerer kleinerer zu wenigen größeren Seiten zu besseren Rankings führen. Das hatte Google schon mehrfach erklärt, zum Beispiel vor ziemlich genau zwei Jahren.

Bevor man allerdings mehrere Seiten zusammenführt, sollte man sich die Suchanfragen für die jeweiligen Seiten ansehen und überlegen, ob die durch die Zusammenfassung neu entstandenen Seiten für diese Suchanfragen noch relevant sind. Das erklärte Johannes Müller in den Google Office Hours vom 30. Oktober.

"If you focus on fewer pages then those fewer pages will be stronger and more visible in search. Generally, that's a good thing. On the other hand this means that the fewer pages will be less focussed on the individual topics. So if someone is searching for a variation you currently have a page for and afterwards you have folded that into a general variation then it might be that this search is no longer relevant for those pages and we don't show your pages for those queries."

Daher sollte man sich die Suchanfragen ansehen, die auf die betreffenden Seiten zeigen und überlegen, ob diese auch durch die neuen, zusammengeführten Seiten bedient werden können. Ist dies der Fall, kann man zusätzlich davon profitieren, dass die neuen Seiten insgesamt stärker sind. 

Komme man dagegen zum Ergebnis, dass die neuen Seiten für bestimmte wichtige Suchanfragen nicht mehr relevant sind, sollte man für die betreffenden Themen die bestehenden Seiten beibehalten.

Interessant sind diese Empfehlungen insbesondere vor dem Hintergrund von Googles angeküdigten Änderungen bei der Indexierung und der Relevanzbewertung von Seiten: Google wird zukünftig die Relevanz von Textpassagen und Seitenbereichen besser bestimmen können, was vor allem wenig strukturierten Seiten mit verschiedenen Themen zugute kommen soll. Bedeutet diese Änderung, dass sich die oben beschriebenen Probleme nicht mehr ergeben können, wenn Seiten zusammengeführt werden?

Unabhängig von dieser Frage sollte man sich bei jeder Seite überlegen, auf welches Thema und welches Keywords sie ausgerichtet ist. Dabei sollte man immer von den Interessen der Nutzer ausgehen und dafür sorgen, dass sie alle benötigten Informationen zum jeweiligen Thema auf einer Seite erhalten.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px