SEO-News

Google SERPWenn man Googles Top-Suchergebnisse betrachtet, um zu erkennen, welche Art von Inhalten Google für eine Suchanfrage bevorzugt, dann sollte man dabei bedenken, dass die Zusammensetzung der Suchergebnisse saisonal sein und sich ändern kann.

Um zu erkennen, welche Inhalte Google für eine bestimmte Suchanfrage bevorzugt, ist ein Blick auf die Top-Ergebnisse sinnvoll. Daraus lässt sich zum Beispiel ablesen, ob Google eher informationsorientierte oder transaktionsorientierte Inhalte wie zum Beispiel Shops anzeigt. So erhält man zum Beispiel Hinweise darauf, ob es sich lohnt, eine bestehende Seite zu einem zu erweitern oder ob am eher eine neue Seite erstellen sollte, die zur von Google bevorzugten Nutzerintention passt.

 

Auch die Reihenfolge der angezeigten Suche-Verticals kann Hinweise liefern

Hilfreich kann außerdem ein Blick auf die Tabs für die verschiedenen Suche-Verticals sein. Je nachdem, welche Tabs dort erscheinen, kann das ebenfalls Hinweise auf die von Google bevorzugten Ergebnisse für eine Suchanfrage liefern. Befindet sich zum Beispiel direkt neben dem Tab für die Webergebnisse das News-Tab, ist das ein Hinweis darauf, dass es zu der betreffenden Suchanfrage relevante Nachrichten gibt bzw. dass Nachrichten für die Suchanfrage besonders gut zu den Interessen der Nutzer passen:

 

Google SERP: Tabs für Verticals

 

 

Saisonale Änderungen beachten

Dass all dies tatsächlich hilfreich sein kann, bestätigte John Müller in den Google Search Central SEO Office Hours vom 15. Januar. Er gab aber zu bedenken, dass der Blick auf die aktuellen Rankings eine Momentaufnahme sei. Die Situation könne sich ändern. So könne es zum Beispiel sein, dass im Sommer die Ergebnisse für die Suche nach "Black Friday" eher informationsorientierte Inhalte liefere. In der Zeit, in welcher der Suchbegriff aber wirklich bedeutsam ist, nämlich in der entsprechenden Shoppingsaison, seien informationsorientierte Inhalte dann eher nicht das Passende. 

Solche Entwicklungen muss man bei der Optimierung auf bestimmte Themen oder Keywords berücksichtigen und antizipieren.

 

Fazit

Das heißt: Nur weil Google zu einem bestimmten Zeitpunkt bestimmte Arten von Inhalten in den Suchergebnissen bevorzugt, muss das nicht immer so sein. Saisonale Einflüsse sollte man bei eintsprechenden Vergleichen einbeziehen.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

InterNetX

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px