SEO-Blog

SEO-MeinungImmer weniger Fläche auf den Suchergebnisseiten wird von organischen Suchtreffern belegt, also solchen Ergebnissen, die aufgrund ihrer berechneten Relevanz angezeigt werden. Doch gerade diese organischen Suchergebnisse stellen das Kernarbeitsfeld von SEOs dar – zumindest bisher. Dazu kommt noch die wachsende Bedeutung der sozialen Netzwerke. Dies alles bewog einen Autor des Guardian, wieder einmal das drohende Ende der SEOs zu beschwören - zu Unrecht.

 

Ein Beitrag auf der Online-Präsenz des Guardian vom Montag, den 22. Juli, sieht einmal wieder das Ende der SEOs heraufziehen. Einerseits verwundert das nicht, denn es verging in den letzten Jahren kaum eine Woche, in der dieses Thema nicht von irgendjemandem aufgegriffen wurde – meist mit dem Ziel zu provozieren und damit Besucher zu anzulocken.

Interessanterweise macht der Autor Tim Anderson in seinem Beitrag  nichts anderes. Er provoziert mit verkürzten Darstellungen und ruft damit Reaktionen hervor wie den hier vorliegenden Kommentar. Im Grunde nichts Falsches, aber er führt damit zumindest teilweise seine eigene Argumentation ad Absurdum – denn letztendlich betreibt er mit diesem Vorgehen SEO.

 

Hat der Autor sich überhaupt schon einmal mit SEO beschäftigt?

Im Kern geht es Anderson darum: SEOs stellen eine Webseite ins Netz, optimieren diese und warten dann auf Besucher – falls sie nett sind. Falls nicht, manipulieren sie noch ein bisschen hier und dort und versuchen sich damit die Top-Ränge zu erschleichen.

Diese Darstellung zeigt, dass sich der Autor bestenfalls am Rande mit SEO beschäftigt hat. Eigentlich verwunderlich, wenn man sich die Liste seiner in letzter Zeit veröffentlichten Artikel ansieht. Wer die Tätigkeiten von Suchmaschinenoptimierern kennt, der weiß, dass die Disziplin SEO als ganzheitlicher Ansatz verstanden werden muss. Dieser umfasst bereits auf der Zielwebseite zahlreiche Kriterien wie Technik, Inhalte, Gestaltung, Usability und vieles mehr. Doch SEOs gehen darüber hinaus und sorgen für die richtige Anbindung auch an die wichtigen sozialen Netze – immerhin kommt ein stetig wachsender Teil der Besucher von dort. Black Hat SEO kommt zwar vor, ist aber die Ausnahme und nicht die Regel.

 

Weniger organische Ergebnisse auf der SERP

Ja, es ist wohl nicht von der Hand zu weisen, dass der Anteil klassischer organischer Suchtreffer auf den Suchergebnisseiten abgenommen hat. Eine aktuelle Auswertung ergab einen Wert von 13 Prozent :

Teilweise nur noch 13 Prozent organische Suchtreffer auf den SERPs

Bildquelle

Der Rest der SERP war für Anzeigen, lokale Treffer, Karten etc. vergeben. Doch darf man diesen Fall nicht verallgemeinern. Je nach Suchanfrage kann der Anteil der organischen Treffer deutlich höher sein. Bei bestimmten Long-Tail-Anfragen ist sogar fast der komplette Platz auf der SERP von Blue Links belegt. Und auch für die nicht klassichen Suchtreffer wie etwa die lokalen Ergebnisse ergibt sich ein Tätigkeitsfeld für SEOs – siehe den Absatz zu local und mobile SEO unten im Text. Aus dem Dargestellten eine sinkende Existenzberechtigung für SEOs herzuleiten, wirkt sehr konstruiert und bemüht.

 

 

Auch in sozialen Netzen wird gesucht

Anderson argumentiert weiter, dass ein wachsender Teil der Web-Recherchen nicht mehr über Suchmaschinen, sondern in sozialen Netzen stattfindet. Das ist zwar richtig, doch er vergisst dabei zweierlei: Erstens gibt es auch in sozialen Netzen Suchfunktionen (Stichwort Graph Search bei Facebook). Auch diese Suchfunktionen basieren auf bestimmten Algorithmen wie dem EdgeRank, und man kann dafür Optimierungen durchführen. Zweitens gehört die Vernetzung von Webseiten mit den wichtigsten sozialen Netzwerken auch zum Repertoire eines SEO – der SEO kann also auch von diesem Trend profitieren bzw. dazu beitragen, dass der Webseitenbetreiber daran teilhaben kann.

 

Lokale Treffer werden durch mobile Nutzung immer wichtiger

Schließlich behauptet Anderson, durch die zunehmende mobile Nutzung und das daraus resultierende ansteigende Interesse an lokalen Suchtreffern ergäbe sich eine sinkende Bedeutung für SEOs. Tatsächlich ist es aber umgekehrt: Die Optimierung von Webseiten für mobile Endgeräte einerseits (mobile SEO) und die bessere Auffindbarkeit bei lokalen Suchanfragen (local SEO) sind sehr wichtige Teildisziplinen der SEO. Es gibt spezialisierte Dienstleister, die dabei helfen, die hier liegenden Potentiale zu heben. Also auch in diesem Fall keine Zustimmung zu Andersons These.

 

Fazit: SEO muss als ganzheitlicher Ansatz gesehen werden – von SEO zu WMO

Der SEO ist und wird immer mehr zum interdisziplinären Akteur – und das wird viel mehr zum Erstarken der Bedeutung von SEOs denn zu ihrem Aussterben führen. Gerade Themen wie local und mobile SEO oder die Optimierung für soziale Netze sind verstärkte Tätigkeitsfelder für die Zukunft. Vielleicht wird sich die Berufsbezeichnung noch wandeln, um die zusätzlichen Aspekte zu berücksichtigen. Es ist also gut möglich, dass wir in Zukunft nicht mehr von SEOs sprechen, sondern eher generisch von Web Media Optimization (WMO). Mal sehen, wann der Nächste den Tod der SEO ankündigen wird.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz+Mehr Infos hier.





Anzeige von Clixado

Artikelveröffentlichungen auf starken Magazinen und Blogs

Wir kooperieren mit unzähligen Verlagen und Bloggern und können daher auf über 4000 Blogs zu fast allen Themengebieten Artikelplätze anbieten:

    - Nachhaltiger Linkaufbau, kein SEO-Netzwerk
    - Hohe Sichtbarkeitswerte, keine expired Domains
    - Einmalzahlung, keine Vertragsbindung

Für jede Artikelveröffentlichung erstellen wir hochwertigen Content mit mindestens 400 Wörtern und publizieren den Artikel mit einem DoFollow-Bachlink zu deiner Seite auf einem Magazin oder Blog deiner Wahl.

Frag uns unverbindlich nach Beispielen





{extravote 1}

 


SEO-Checkliste

SEO-Checkliste

 

Anzeigen












SEO-Beratung

Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung für Karlsruhe, Baden und die Pfalz

 

06340/351-943

 

info(at)seo-suedwest.de

SEO-Wissenstest

SEO-Wissenstest

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Sprecher auf

Auszeichnungen

iBusiness Top-100-Liste SEO-Dienstleister

SEO Südwest: Platz 5 bei den SEO-Wahlen 2014 zum besten deutschen SEO-Blog

 

SEO-united.de Tipp 12/15

SEO Südwest English website

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Kalender 2018

SEO-Kalender 2018

 

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-Tipps und SEO-Tricks

IMAGE 'Noindex' oder robots.txt - wann ist welches Instrument das richtige?
Freitag, 09. Februar 2018
Um zu steuern, welche Seiten von Google und anderen Suchmaschinen gecrawlt und indexiert werden... Weiterlesen...
IMAGE Lighthouse: ein Top-Tool für die Performancemessung von Webseiten und PWAs
Montag, 16. Oktober 2017
Lighthouse ist ein Tool, mit dem man die Performance und die Nutzerfreundlichkeit von Progressive... Weiterlesen...
IMAGE Tipp: Reddit für den Aufbau von Backlinks nutzen
Samstag, 17. Januar 2015
Die Social-News-Plattform Reddit erlaubt den Aufbau von guten Backlinks - wenn man sich an... Weiterlesen...

 Eine Auswahl zufriedener Kunden

Rebel - Bad Küche Raum
Schöne Haare Karlsruhe
kr3m
feel-perfect.eu - Die Nährstoffexperten border=
Flintec IT GmbH
ESM Academy
Ringladen

Verbinden und Informationen zu SEO Südwest

Impressum und Datenschutz

Social Networks und RSS-Feed

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen