Podcast

Podcast

Podcast

Googles Algorithmen verwenden keinen 'EAT'-Wert, sollen diesem aber möglichst nahe kommen. In der lokalen Suche kann die Verwendung von Ziel-Keywords noch immer zu besseren Rankings führen.

Weitere Beiträge in dieser Ausgabe: Google berücksichtigt nicht die Inhalte und ausgehenden Links von Nicht-Canonical-Seiten, neue Funktionen im Google-Tool zum Adresswechsel, Unbekannte versuchen, Websites per SafeSearch-Filter zu diskreditieren und: Die Angaben zu 'lastmod' in XML-Sitemaps sollten dem tatsächlichen Aktualisierungsdatum entsprechen.

 

Googles Algorithmen schauen nicht nach EAT

EAT ist ein Ansatz aus den Google-Richtlinien für Qualitätsprüfer. Bei den Suche-Algorithmen kommt EAT dagegen laut Google nicht zum Einsatz, wenngleich die Ergebnisse dem entsprechen sollten.

 

Die Verwendung von Keywords in My Business-Einträgen kann sich doch auf die Rankings auswirken

Nachdem es um die Frage eines möglichen Einflusses von Keywords in Google My Business-Einträgen zunächst Verwirrung gegeben hatte, wurde ein solcher möglicher Zusammenhang letztendlich von Google bestätigt.

 

Google: 'lastmod' in Sitemaps immer gemäß tatsächlichem Aktualisierungsdatum verwenden

Damit Google das 'lastmod'-Datum in XML-Sitemaps zum Priorisieren des Crawlens verwenden kann, sollte dieses Datum immer dem jeweiligen Aktualisierungsdatum der betreffenden Seiten entsprechen.

 

Google erweitert das Adresswechsel-Tool

Das Tool zum Durchführen von Adresswechseln in der Google Search Console wurde um zwei Funktionen erweitert: Die Prüfung von Redirects der wichtigsten URLs und eine Erinnerungsmeldung.

 

Google ignoriert Inhalte und ausgehende Links von Nicht-Canonical-URLs

Inhalte und ausgehende Links auf URLs bzw. Seiten, die von Google nicht als Canonical verwendet werden, finden für die Suche keine Beachtung.

 

Unbekannte versuchen derzeit, Websites über Googles SafeSearch-Filter zu diskreditieren

Derzeit laufen offenbar Angriffe auf Websites über Googles SafeSearch-Filter. Dabei werden die Inhalte der Websites per SafeSearch als "Adult Content" gemeldet, um den betreffenden Websites zu schaden.

  

 

SEO im Ohr gibt es auch auf iTunes.


SEO im Ohr auf Spotify

 

 

 


SEO im Ohr: der RSS-Feed zum Abonnieren

 

Titelbild: Copyright Fotomek - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Die Sichtbarkeit vieler, vor allem großer Websites in Google ist in den letzten Wochen deutlich gesunken. Betroffen sind zum Beispiel viele News-Websites.

Google hat in dieser Woche die neuen AI Overviews ausgerollt - zunächst nur in den USA. Was bedeutet das für Suche und SEO?

Seit dem 9. Mai gibt es massive Verschiebungen auf den Suchergebnisseiten von Google. Ein offiziell bestätigtes Update gibt es nicht. Dennoch ist ein großes Google Update wahrscheinlich.

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px