SEO-News

ShoppingGoogle erlaubt jetzt Anzeigen mit einer Größe von 300 mal 250 Pixeln im oberen Bereich von mobilen Webseiten. Doch grundsätzlich kann das Googles eigenen Richtlinien widersprechen.

Was ist der Grund dafür, dass Google jetzt großformatige Anzeigen mit 300 mal 250 Pixeln im oberen Bereich ("Above the fold") von mobilen Webseiten erlaubt? In der Begründung im Inside AdSense-Blog schreibt Google:

"We recognize the frustration around limitations we’ve placed on this sized unit on mobile webpages, and starting May 2, 2017 we will no longer disallow this ad unit from being placed above the fold on mobile web pages.  After careful review, we've determined that when 300x250 ads are implemented above the fold in a user-friendly way, the ads do not annoy, distract, or result in ad performance issues."

Interessant ist, dass durch solche Anzeigen der eigentliche Inhalt der Seiten aus dem sichtbaren Bereich heraus rutschen kann. Barry Schwartz von Search Engine Roundtable hat den Effekt simuliert und diese Grafik erstellt:

Google AdSense: Inhalte rutschen durch große Anzeigen nach unten

Bild: Search Engine Roundtable

 

Auf einem iPhone mit Safari würde der Header des Inhalts von der Menüleiste des Browsers verdeckt werden und befände sich damit nicht mehr im sichtbaren Bereich.

Dies wiederum widerspräche Googles eigenen Vorgaben. So sorgt zum Beispiel die Penalty für störende Interstitials dafür, dass Seiten, bei denen die Hauptinhalte der Seite durch störende Werbung verdeckt werden, abgewertet werden.

Im Blogbeitrag auf Inside AdSense weist Google darauf hin, dass durch die Anzeige die Inhalte der Seiten nicht aus dem sichtbaren Bereich rutschen dürfen:

"To ensure a good user experience, we still recommend the site content should be clear and accessible above the fold."

Es macht keinen guten Eindruck, wenn Google mit zweierlei Maß misst, nur um zusätzliche Werbeeinnahmen zu erzielen. Und dieses Bild zeigt der Suchmaschinenanbieter durch die aktuelle Entscheidung.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

InterNetX

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px