SEO-News

Bildersuche DesktopGoogle hat in einem Fall davon abgeraten, die URLs bzw. die Dateinamen von Bildern zu ändern. Die erneute Verarbeitung von Bilder-URLs dauert nämlich wesentlich länger als für normale Webseiten.

Ein Rankingfaktor in der Bildersuche sind die Dateinamen der Bilder. Diese sollten möglichst sprechend sein und zum Inhalt der Bilder passen. Eine weitere, inzwischen aber überholte Best Practice ist die Verwendung von Bindestrichen statt Unterstrichen zwischen den einzelnen Wörtern im Dateinamen, wobei Google schon vor einiger Zeit erklärt hat, dass hier keine Unterschiede mehr gemacht werden.

Doch lohnt es sich, bestehende URLs bzw. Dateinamen von Bildern auf einer Webseite zu ändern, um damit die Relevanz der Bilder zu erhöhen? Diese Frage wurde gerade von einem Nutzer auf Twitter gestellt. Auf seiner Webseite gibt es viele Bilder, die einen Unterstrich im Dateinamen enthalten. Er wollte wissen, ob es sich lohne, die Unterstriche durch Bindestriche zu ersetzen.

Johannes Müller empfahl, die URLs der Bilder beizubehalten. Das Ändern von Bilder-URLs brauche einige Zeit, und es gebe dadurch keinerlei Vorteile:

 

Google: URLs von Bildern besser nicht ändern

 

Anders als in diesem Beispiel kann es aber durchaus Fälle geben, in denen sich das Ändern der Bild-URLs durchaus lohnen kann. Wenn die Dateinamen der Bilder zum Beispiel nur aus kryptischen Zahlen- und Buchstabenkombinationen bestehen, kann sich durch das Nennen relevanter Keywords durchaus ein positiver Rankingeffekt ergeben. Allerdings sollte man auch dann damit rechnen, dass es einige Zeit dauern kann, bis Google die Veränderungen verarbeitet und sich die gewünschten Auswirkungen zeigen.

 

Titelbild: Copyright RS-Studios - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Um die Herkunft und die Echtheit von Bildern zu prüfen, bietet Google jetzt drei Möglichkeiten wie zum Beispiel 'About this image'.

Google hat die Bedeutung sprechender Dateinamen für Bilder relativiert. Der Aufwand für solche Dateinamen lohne sich nur dann, wenn es auf einer Website nicht zu viele Bilder gebe.

Google hat eine neue Image Preview online gestellt. Beim Klick auf ein Bild auf der Suchergebnisseite öffnet sich dort direkt eine Vorschau auf das Bild. Das ist eine gute Nachricht für viele...

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px