SEO-News

Statistik und WebanalyseWenn sich die Zahl der Impressionen laut Google Search Console positiv entwickelt, ohne dass es zu weiteren Klicks kommt, kann dies verschiedene Ursachen haben. Eine Rolle dabei spielen unterschiedliche Ergebnisarten.

Im Leistungsbericht der Google Search Console werden sowohl Impressionen als auch Klicks aufgeführt, die eine Website in der Suche und auch in Google Discover und in Google News erzielen konnte. Die Impressionen stehen dabei für das Erscheinen einer Website in den Suchergebnissen.

Manchmal steigt die Zahl der Impressionen an, ohne dass es zu vermehrten Klicks kommt. Ein Beispiel für eine solche Entwicklung hat SEO Brodie Clark auf Twitter geteilt:

 

Google Search Console: mehr Impressionen, nicht mehr Klicks

 

Ein möglicher Grund für eine solche Entwicklung kann das Vorrücken einer Seite von der zweiten auf die erste Suchergebnisseite sein. Dadurch steigt die Zahl der Impressionen. Weil aber die Klickrate für die unteren Ergebnisse auf der ersten Suchergebnisseite immer noch recht gering ist, kann es sein, dass die Zahl der Klicks kaum ansteigt.

Auch verschiedene Ergebnisarten auf den SERPs können bei der Entwicklung von Klicks und Impressionen eine Rolle spielen. Beispiel Featured Snippets: Diese werden prominent auf den Suchergebnisseiten angezeigt und führen demzufolge zu Impressionen bei passenden Suchanfragen.Weil aber Featured Snippets bereits viele Informationen enthalten und dazu geeignet sind, einfache Fragen direkt zu beantworten, kann das unter Umständen dazu führen, dass nur wenige Nutzer auf das Ergebnis Klicken, um die Quellseite aufzurufen.

Weitere Beispiele für Ergebnisarten auf den SERPs, die zu mehr Impressionen, aber nicht unbedingt zu mehr Klicks führen können, hat Brodie Clark in einem Tweet gezeigt:

 

Google: unterschiedliche Ergebnisarten auf den SERPs und ihre Berücksichtigung in der Google Search Console

 

Bilder in Knowledge Panels und Image Packs können beispielsweise zu einer ungewöhnlichen Entwicklung von Impressionen und Klicks führen - so wertet die Google Search Console zwar die Bilder als Impression, Klicks auf solche Bilder sind aber eher selten. Dieses Phänomen hat SEO Glenn Gabe in einem Beitrag beschrieben.

Wenn es um die Berechnung der durchschnittlichen Position laut Google Search Console geht, muss man wissen, dass Elemente im zentralen Bereich der SERP (Desktop) zuerst gewertet werden. Erst darauf folgenden Elemente in der rechten Spalte wie zum Beispiel Knowledge Panels:

 

Google Search Console: Berechnung der durchschnittlichen Position

 

Die Interpretation der Daten aus dem Leistungsbericht der Google Search Console ist also keineswegs einfach und mit Vorsicht zu genießen. Wenn es um die Entwicklung von Impressionen, Klicks und der durchschnittlichen Position geht, muss man wissen, woher die Daten stammen. Nur dann ist es möglich, die richtigen Schlüsse zu ziehen und die passenden Maßnahmen zu ergreifen.

 

Titelbild: Copyright WDnet Studio - stock.adobe.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px