Tipps und Tricks zu SEO

Tipps und Tricks zu SEO

W-Fragen-ToolDer, die, das, wer, wie was...Es war schon immer eine gute Idee, die richtigen Fragen zu stellen, wenn man etwas lernen wollte. Was für Kinder gilt, ist auch für SEOs eine gute Empfehlung, denn nur wer weiß, was die Kunden interessiert und wie sie nach Informationen suchen, der kann auch die passenden Antworten liefern. Beim Stellen der richtigen Fragen hilft ab jetzt ein neues Werkzeug: das W-Fragen-Tool.

Die Art und Weise, wie im Netz gesucht wird, ändert sich derzeit. Der Trend geht in Richtung komplexerer Suchanfragen und kompletter Sätze und Fragen. Das liegt vor allem daran, dass die Nutzer mehr und mehr mit ihren Smartphones suchen und sprachbasierte Suchen durchführen ("Ok Google"). Persönliche Assistenten wie Siri, Cortana oder Google Now sind in der Lage, solche Suchanfragen zu verstehen. Die Nutzung von Suchmaschinen im Netz nähert sich damit immer mehr der natürlichen Sprache an.

Das können sich auch Webseitenbetreiber und SEOs zunutze machen, denn wenn sie wissen und verstehen, was auf welche Weise gesucht wird, dann können sie Inhalte anbieten, die zu den gestellten Fragen passen. Ein beliebtes Werkzeug zum Auffinden häufig gestellter Fragen sind die Autosuggest- bzw. Autocomplete-Funktionen der Suchmaschinen. Nach der Eingabe eines oder mehrerer Zeichen machen sie Vorschläge, wie die Suchanfrage zu vervollständigt werden kann. Das spart Zeit und Tipparbeit.

 

Wie funktioniert Autocomplete?

Für das Erzeugen der Autocomplete-Vorschläge kommen zahlreiche Faktoren zum Einsatz, die je nach Suchmaschine variieren. Eine wichtige Rolle spielt auf jeden Fall die Häufigkeit, mit der bestimmte Suchanfragen eingegeben werden. Umso häufiger etwas gesucht wird, desto eher wird es auch im Autocomplete erscheinen. Auch die zeitliche Verteilung ist von Bedeutung: Wurde eine Suche zum Beispiel in letzter Zeit besonders häufig durchgeführt, handelt es sich also um ein Trendthema? Dazu kommen persönliche Faktoren wie bestimmte Interessen des Nutzers oder auch der Ort, an dem sich der Nutzer befindet.

 

Nutzen von Fragen aus dem Autocomplete

Besonders interessant sind die gestellten Fragen zu bestimmten Keywords, denn sie zeigen besonders gut, was die Menschen interessiert. Hat man einmal die passenden Fragen zu einem Thema identifiziert, bietet das viele Vorteile:

  • Man kann die Bedürfnisse der Nutzer mit exakt passenden Informationen befriedigen und bietet damit einen spürbaren Mehrwert.
  • Die passenden Fragen bieteten einen guten Ansatzpunkt zur Untergliederung von Texten, indem man die wichtigsten Themen nach und nach abarbeiten kann
  • Blick über den Tellerrand: Auch die "Nebenfragen", die zum so genannten Long Tall gehören, können behandelt werden.

 

Das W-Fragen-Tool zeigt die wichtigsten Fragen zu verschiedenen Keywords

Um solche Fragen zu identifizieren, ist die reine Verwendung der Autocomplete-Funktion recht umständlich. Doch dazu gibt es geeignete Tools, die bei der Arbeit unterstützen. Eines davon ist das neue W-Fragen-Tool, das kostenlos genutzt werden kann. Die Bedienung ist denkbar einfach: Man gibt ein Keyword oder auch auch mehrere Begriffe ein und erhält im Anschluss eine Aufstellung verschiedener Fragen, die zu diesem Keyword bei Google gestellt wurden. Das Tool unterteilt die Fragen in verschiedene Kategorien, die nach Fragewörtern (Fachbegriff: Interrogativpronomen) unterteilt sind. Die Ergebnisse lassen sich anschließend als CSV-Datei exportieren und zum Beispiel in Excel weiter verarbeiten.W.Fragen-Tool: Beispiel

Auf der Webseite des W-Fragen-Tools gibt es außerdem noch zahlreiche Tipps und Tricks, wie man die gewonnenen Informationen für die eigene Webseite nutzen kann. Zum Beispiel wird die typische Reihenfolge beschrieben, in der W-Fragen gestellt werden. Das ist zum Beispiel für Journalisten von Bedeutung, die ein bestimmtes Thema aufarbeiten wollen.

 

Fazit

Das W-Fragen-Tool liefert wertvolle Erkenntnisse zu den Informationsbedürfnissen der Nutzer und hilft bei der Themenrecherche. Zudem gibt es Anregungen, wie man die so gewonnenen Einblicke nutzen kann. Die Exportfunktion erlaubt eine anschließende Weiterverarbeitung der Daten mit anderen Tools. Da das W-Fragen-Tool außerdem kostenlos ist, kann jedem SEO und Webseitenbetreiber nur empfohlen werden, es einmal auszuprobieren.

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

 

 

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px