.

SEO-News


Google: Accelerated Mobile Pages (AMP)Google hat angekündigt, AMP-Webseiten ab dem kommenden Februar zu unterstützen. Das Accelerated Mobile Framework führt zu besseren Ladezeiten und geringerer Datenübertragung. Seiten, die AMP nutzen, können sehr warscheinlich mit Rankingvorteilen rechnen.

Es wird immer deutlicher, wie wichtig das Accelerated Mobile Framework (AMP) für Google ist. Fast täglich gibt es dazu neue Ankündigungen. Die neueste Meldung lautet, dass Google ab Februar AMP-Webseiten unterstützen wird. Damit konkretisiert sich die Ankündigung von Ende November für die AMP-Unterstützung zu Beginn des Jahres 2016. Neben Google werden auch weitere Plattformen AMP-Seiten integrieren - so wird beispielsweise Twitter im Februar mit entsprechenden Tests beginnen.g

 

AMP als Rankingfaktor?

Webseiten, die AMP nutzen, können in der Regel schneller geladen werden. Das liegt am speziellen und verschlankten HTML und JavaScript sowie an Möglichkeiten zum Cachen in der Cloud. Da die Ladezeit ein wichtiger Rankingfaktor bei Google ist, ist es sehr warscheinlich, dass AMP-Seiten auf den Suchergebnisseiten besser platziert sein werden als vergleichbare Seiten ohne AMP. Ob es ein spezielles AMP-Label auf den SERPs geben wird, wollte Google noch nicht mitteilen.

 

Die vier Säulen von AMP

Wie Google in seinem Blogbeitrag schreibt, stehe AMP auf vier Säulen:

  1. Anzeigen: AMP ermöglicht das schnellere Laden von Anzeigen und eine optimierte Darstellung der Anzeigen auf unterschiedlichen Geräten. Weil Ads sehr oft mit JavaScript funktionieren, verzögern sie oft den Aufbau von Webseiten. Laut Google haben schon viele Unternehmen ihr Interesse an AMP-Ads bekundet, unter anderem Outbrain, AOL, Taboola, OpenX, DoubleClick, AdSense, Pubmatic, Integral Ad Science, Moat, Smart AdServer, Krux, Polar, Nativo and Teads.tv.
  2. Analytics: Ein Framework für die Integration von Analytics-Software in AMP befindet sich derzeit in einer frühen Testphase. Abschießende Tests sind für Januar geplant. Unternehmen wie Nielsen, Adobe Analytics, and ClickTale wollen Analytics für AMP-Seiten anbieten.
  3. Registrierungen: Ein Entwurf für Registrierungen und eine Paywall-Lösung in AMP liegt vor und wird derzeit geprüft.
  4. Innovative Content-Formate: Neue Formate wie amp-iframe oder amp-click-to-play sollen eine bessere User Experience ermöglichen. Dazu kommen spezielle Integrationen wie beispielsweise Elemente für Cloud-Videoplayer.

 

Risiken durch AMP nicht vergessen

Bei allen Vorteilen dürfen jedoch auch die möglichen Gefahren und Risiken nicht vergessen werden, die sich durch AMP ergeben. Dazu gehört, dass bei AMP kein JavaScript von Drittanbietern erlaubt ist. Insbesondere Ad-Netzwerke könnten dadurch Probleme bekommen. Es besteht die Gefahr, dass bestimmte Anbieter und natürlich auch Googles eigenes Werbenetzwerk AdSense bevorzugt werden.

Google scheint auch keine offizielle Standardisierung durch das World Wide Web Consortium (W3C) anzustreben. Nach den Worten von Richard Gingras, Chef von Google News, würde dieser Prozess zu lange dauern. Stattdessen setzt das Unternehmen auf die Mitarbeit der Entwicklergemeinde am GitHub-Projekt und eine dadurch entstehende Akzeptanz.

Google betreibt also trotz aller verkündeten Offenheit eine Entwicklung des Webs nach eigenen Interessen. Zwar heißt es vom Unternehmen, auch in der Vergangenheit sei es normal gewesen, dass große Unternehmen an der Gestaltung des Webs mitwirkten - kleine Unternehmen seien dazu meist nicht in der Lage - doch geht von der AMP-Initiative ein besonderer Druck auf die Publisher und Werbetreibenden aus. Man hat bereits das Gefühl, nicht mehr dazu zu gehören, wenn man AMP nicht nutzt. Inwieweit Webseiten, die nicht auf AMP setzen, zukünftig tatsächlich bei den Rankings benachteiligt werden, bleibt abzuwarten.

 

 

SEO-Checkliste

SEO-Checkliste

 

Anzeige

SEO-Beratung

Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung für Karlsruhe, Baden und die Pfalz

 

06340/351-943

 

info(at)seo-suedwest.de

SEO-Wissenstest

SEO-Wissenstest

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Sprecher auf

Partner

15 Prozent sparen!
Euer Rabatt-Code lautet SEOSWSMX

Auszeichnungen

SEO Südwest: Platz 5 bei den SEO-Wahlen 2014 zum besten deutschen SEO-Blog

 

SEO-united.de Tipp 12/15

iBusiness Top-100-Liste SEO-Dienstleister

SEO Südwest English website

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Kalender 2016

SEO-Kalender 2015

 

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

Werbung

Anzeige

SEO-Tipps und SEO-Tricks

IMAGE Tipps zum Umgang mit der .htaccess-Datei
Montag, 15. August 2016
Die .htaccess-Datei ist ein mächtiges und gleichzeitig einfach zu bedienendes Werkzeug zur... Weiterlesen...
IMAGE Zu klein für Google Top-10: Yelp hilft
Montag, 19. Januar 2015
Für viele kleine Webseiten, die es aus eigener Kraft nicht schaffen, unter die Top-10 bei Google... Weiterlesen...
IMAGE Tipp: Reddit für den Aufbau von Backlinks nutzen
Samstag, 17. Januar 2015
Die Social-News-Plattform Reddit erlaubt den Aufbau von guten Backlinks - wenn man sich an... Weiterlesen...

News aus dem Blog

IMAGE Nur der KSC!
Montag, 01. Juni 2015
Schluss. Aus. Vorbei. Der KSC spielt auch in der kommenden Saison in der zweiten Liga. Einsatz,... Weiterlesen...
IMAGE SEO: Können 'Ausverkauft'-Seiten in Online-Shops positive Rankingeffekte haben?
Sonntag, 01. Februar 2015
Wie geht Google eigentlich mit Seiten aus Online-Shops um, die nicht mehr lieferbare Produkte... Weiterlesen...
IMAGE Die SMX 2017: Wieder viele hochkarätige Speaker an Bord (Sponsored Post)
Dienstag, 18. Oktober 2016
Es sind zwar noch fast fünf Monate bis zur Eröffnung der SMX 2017, doch bereits jetzt stehen... Weiterlesen...

 Eine Auswahl zufriedener Kunden

Rebel - Bad Küche Raum
Schöne Haare Karlsruhe
kr3m
feel-perfect.eu - Die Nährstoffexperten border=
Flintec IT GmbH
ESM Academy

Verbinden

Social Networks und RSS-Feed