SEO-News

Recht auf VergessenGoogle hat sich kritisch zu Forderungen geäußert, bestimmte Einträge weltweit zu löschen. Die Anwendung nationalen Rechts auf internationale Suchergbnisse könne zu einer Bedrohung der Meinungsfreiheit führen.

Das sogenannte Recht auf Vergessen (werden) beschäftigt Google und die Datenschutzbehörden vieler Staaten schon seit langer Zeit. Im Grunde geht es darum, was mit Suchergebnissen geschehen soll, die zum Beispiel aufgrund von Persönlichkeitsrechten gelöscht werden müssen.

Lange Zeit hatte Google solche Ergebnisse nur in dem jeweiligen Land bzw. in der für das Land des Antragstellers geltenden Google-Version gelöscht. Google hatte dies auf ganz Europa ausgeweitet und schließlich sogar alle Google-Versionen weltweit einbezogen - allerdings nur für Suchanfragen, die aus dem Land des Antragstellers der Löschung stammen.

Das genügte der französischen Datenschutzbehörde CNIL jedoch nicht. Sie forderte das Löschen der betreffenden Ergebnisse weltweit und für alle Nutzer und verhängte eine Strafe von 100.000 Euro gegen Google. Google wiederum setze sich dagegen zur Wehr und kündigte an, vor den französischen Staatsrat zu ziehen, das oberste Verwaltungsgericht Frankreichs.

In einem Blogpost nimmt Google nun erneut Stellung zum Thema. Darin heißt es, man stimme mit dem berechtigten Anspruch vieler Antragsteller auf Löschung überein - immerhin habe man inzwischen ungefähr 780.000 URLs entfernt.

Ein weltweites Löschen für alle Nutzer gefährde hingegen die Meinungsfreiheit. Wenn das Recht eines einzelnen Landes die Suchergebnisse anderer Länder beeinflussen könne, öffne dies die Türen für andere, auch nicht demokratische Länder, eine ähnliche Macht auszuüben.

Google stellt zum Schluss des Beitrags die Frage: Soll die Balance zwischen Meinungsfreiheit und Privatsphäre durch jedes einzelne Land bestimmt werden, oder soll ein Land für alle anderen Länder entscheiden?

 

Titelbild © Feng Yu - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

DuckDuckGo hat seinen Browser mit verschiedenen Privacy-Features jetzt zum Beta-Test bereitgestellt. Der Browser bietet eine Kombination aus Suchmaschine, Schutz gegen Third-Party-Tracking und...

Google testet mit Fenced Frame ein neues HTML-Tag, das die Kommunikation zwischen per Frame eingebundenen Inhalten von Drittanbietern und der umgebenden Webseite stark...

In manchen Ergebnis-Snippets zeigt Google jetzt Informationen über Cookies an, die auf den Zielseiten verwendet werden.

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px