SEO-News

Fake NewsGoogle verwendet den Begriff "Fake News" nicht mehr in seinen Anzeigenrichtlinien. Die entsprechenden Passagen wurden umformuliert. Dennoch habe sich laut dem Unternehmen nichts an den Regeln geändert.

 

Der Begriff "Fake News" kommt nicht mehr in Googles Anzeigenrichtlinien vor. Im Abschnitt zu "Misrepresentative Content" (zu Deutsch: "Content mit Falschdarstellungen") wurde die ensprechende Zeile in den Beispielen gekürzt.

Nachfolgend ist ein Screenshot zu sehen, der aus dem Cache stammt und noch die alte Version zeigt:

Google: Anzeigenrichtlinien mit Erwähnung von "Fake News" 

 

Und hier ist die neue, gekürzte Formulierung zu sehen. Statt "Enticing users to engage with content under false or unclear pretenses (e.g. deceptively presenting fake news articles as real)" heißt es jetzt: "Enticing users to engange with content under false or unclear pretenses".

Google: Anzeigenrichtlinien mit gestrichenen "Fake News"

 

Google teilt laut Mashable mit, diese Anpassung sei mit keiner Relegänderung verbunden. Man werde die Einhaltung der Regeln weiter aufmerksam beobachten. In der Zwischenzeit sei bereits eine große Zahl von Seiten mit irreführenden Inhalten aus dem Werbenetzwerk entfernt worden.

Fake News vesprechen den Betreibern der Seiten, auf denen sie erscheinen, die Aussicht auf viele Besucher und damit verbundene Werbeumsätze. Durch eine systematische Kontrolle und das Löschen zweifelhafter Seiten aus dem Werbenetzwerk wird diese Praxis erschwert.

 

Titelbild © pixelrobot - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google prüft nicht, ob die Fakten auf Websites stimmen, verfügt aber zumindest über Möglichkeiten, die Verlässlichkeit von Inhalten zu bewerten.

Google AdSense stellt die Bezahlung von Publishern von Klicks auf Impressionen um und ändert auch den Revenue Share. Das könnte zu noch mehr Anzeigen auf Websites führen.

Google hat klargestellt, dass es keine Änderungen oder Entfernungen von Web-Ergebnissen aufgrund von Entscheidungen Dritter gibt. Konkret ging es um die Anzeige von Informationen zum Klimawandel.

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px