SEO-News

StoppIm Verlauf des vergangenen Jahres hat Google fast zwei Milliarden Anzeigen entfernt, die gegen die Richtlinien des Unternehmens verstoßen haben. Betroffen waren zum Beispiel Anzeigen für verbotene Produkte und irreführende Werbeangebote.

1,7 Milliarden Anzeigen wurden im Jahr 2016 durch Google entfernt, was nahezu einer Verdopplung des Umfangs gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieses Wachstum ist zum Teil auf eine Verschärfung der Richtlinien zurückzuführen. So hatte Google zum Beispiel ab Juli des Jahres Anzeigen für kurzfristige und hochzinsige Kredite ausgeschlossen. Alleine davon waren fünf Millionen Anzeigen betroffen.

Zudem hat Google die technischen Mechanismen zum Erkennen anstößiger Anzeigen weiterentwickelt. So können jetzt beispielsweise sogenannte "Trick-to-Click"-Anzeigen, die in Gestalt von Systemwarnungen erscheinen und die Nutzer zum Herunterladen von Schadsoftware animieren sollen, besser erkannt werden. Google hat nach eigenen Angaben im Jahr 2016 sechsmal soviele dieser Anzeigen deaktiviert wie im Jahr 2015.

Google hat vor allem Anzeigen aus den folgenden Kategorien herausgenommen:

  • Anzeigen für verbotene Aktivitäten und Produkte wie zum Beispiel bestimmte Formen von Glücksspiel,
  • Irreführende Anzeigen, die durch Fehlinformationen zu Klicks anregen wollen (Beispiel: extreme Formen von Diäten),
  • Manipulative Anzeigen in der mobilen Suche, die zum Beispiel ohne einen Klick in den Appstore weiterleiten und
  • Anzeigen, die das System umgehen sollen: Diese Anzeigen geben einen anderen Inhalt wieder als das Produkt oder die Dienstleistung, um die es eigentlich geht (zum Beispiel sogenannte Tabloid Cloakers, die mit aktuellen Nachrichten operieren).

In besonders schweren Fällen hat Google nicht nur die Anzeige, sondern auch die Webseite, mit der die Anzeige verbunden ist, abgestraft. Im Bereich der kurzfristigen und hochzinsigen Kredite waren davon etwa 8.000 Webseiten betroffen.

 

Titelbild © JWS - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

InterNetX

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px