SEO-News

Google-EingangGoogle wird zumindest auf absehbare Zeit keine Bevorzugung bestimmter Content Management Systeme in der Suche vornehmen. Diese Frage hatte sich gestellt, weil Google die Weiterentwicklung von WordPress vorantreiben will und dazu Mitarbeiter sucht.

Gestern war bekannt geworden, dass Google Entwickler sucht, um das Content Management System (CMS) WordPress zu erweitern und für aktuelle Webtechnologien wie AMP, Service Worker und Push Notifications bereit zu machen.

Diese Fokussierung auf ein bestimmtes CMS ließ die Frage aufkommen, ob Google zukünftig vielleicht Webseiten bevorzugen wird, die unter WordPress laufen. Weltweit besitzt WordPress einen Marktanteil von rund 60 Prozent. Bis zum nächstplatzierten CMS, Joomla, klafft eine große Lücke. Joomla bringt es gerade einmal auf rund sieben Prozent. Den verbleibenden Rest teilen sich weitere Systeme wie TYPO3, Drupal und andere CMS auf.

Die Befürchtung, Google könne zukünftig Webseiten bevorzugen, die unter WordPress laufen, wurde jetzt von Google entkräftet. Auf Anfrage teilte zunächst Google-Mitarbeiter Alberto Medina mit, der über die betreffenden Jobangebote geschrieben hatte, es gebe keine Präferenz für WordPress an sich - zwar konzentriere sich das Team auf WordPress, doch sei man daran interessiert, Performance, Best Practices in der Entwicklung und neue Technologien für alls CMS bereitzustellen:

 

Alberto Medina: Great article! We don't have a preference for WordPress per-se; our team is focusing on WordPress but Google also interested and engaged in bringing performance, coding best practices, as well as progressive technologies to all CMSes. 

Johannes Müller ergänzte, es gebe zur Zeit keine Pläne, WordPress in der Suche anders zu bewerten. Es gebe viele gute CMS:

 

Nur kurz auf die Frage im Post - wir haben z.Zt. keine Pläne, WP irgendwie anders in der Suche zu bewerten. Es gibt viele gute CMSs! 

Es besteht also erst einmal kein Grund zur Sorge für Inhaber von Webseiten, die nicht unter WordPress laufen. Allerdings gibt es durchaus die Möglichkeit, dass zukünftig bestimmte Erweiterungen und Plugins entwickelt werden, die exklusiv für WordPress zur Verfügung stehen. Wenn damit Technologien unterstützt werden, die zu besseren Rankings in den Suchergebnissen führen, dann könnten sich durchaus Vorteile für WordPress-Seiten ergeben.

Solange es aber auch bei anderen CMS wie Joomla große Entwickler-Communities gibt, sind Sorgen über solche Szenarien sicherlich verfrüht.

 

Titelbild: Google

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group




Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px