SEO-News

KeywordrechercheDie Keyword-Recherche ist ein wichtiger Bestandteil beim Erstellen suchmaschinen- und nutzerfreundlicher Inhalte. Mit den passenden Tools kann es gelingen, auf Keywords zu optimieren, die einer Webseite viel wertvollen Traffic bringen können. Besonders eignet sich dazu das Tool ahrefs.

Vor dem Erstellen neuer Inhalte steht die Keyword-Recherche. Sie sorgt dafür, dass Inhalte zu Themen erstellt werden, die für die Besucher einer Seite interessant sind und somit Traffic erzielen können. Zur Keyword-Recherche gehört auch die Konkurrenzanalyse: Schließlich möchte man wissen, wie die Mitbewerber aufgestellt sind und ob es überhaupt realistisch ist, für ein bestimmtes Keyword gute Rankings zu erzielen.

Ein Tool, das in besonderem Maße bei der Keyword-Recherche unterstützen kann, ist ahrefs. Es bietet Funktionen zur Konkurrenzanalyse sowie zum Untersuchen des Traffic-Potentials von Keywords.

 

Vorüberlegungen zur Keyword-Recherche

Doch zunächst ist es wichtig, sich grundlegende Gedanken zu den Ziel-Keywords zu machen:

  • Für welche Themen besteht ausreichend Expertise?
  • Suche-Intention: Welche Arten von Suchanfragen sollen bedient werden?

Um über ein Thema und zu bestimmten Keywords etwas schreiben zu können, sind ein umfassender Wissenshintergrund und praktische Erfahrungen unerlässlich. Schießlich geht es darum, den Lesern einen Mehrwert zu bieten. Bevor es also an das Festlegen der konkreten Keywords geht, muss erst geklärt sein, ob diese Voraussetzungen gegeben sind.

Grundsätzlich gibt es diese drei Kategorien von Suche-Intentionen. Jede Kategorie stellt eigene Anforderungen an die Suchergebnisse:

  • Informationsorientierte Suchanfragen: Das sind Suchanfragen von Nutzern, die sich näher mit einem Thema beschäftigen möchten. Beispiel: "Wann fand der 30jährige Krieg statt?"
  • Transaktionsorientierte Suchanfragen: Hier liegt ein konkretes Handlungsinteresse wie zum Beispiel eine Kaufabsicht vor. Beispiel: "Was kostet das iPhone 7?"
  • Navigationsorientierte Suchanfragen: Das Ziel ist es, eine bestimmte Webseite zu besuchen. Nicht ohne Grund gehören "google" und "facebook" zu den häufigsten Suchanfragen.

 

Die Keyword-Recherche mit ahrefs inklusive Content-Erstellung in 6 Schritten

Nach der grundsätzlichen Überlegung zu möglichen Themen geht es jetzt um die Auswahl konkreter Keywords. Dabei kann der Site Explorer von ahrefs eine große Hilfe sein. Mit ihm lässt sich ganz einfach analysieren, für welche Keywords die Konkurrenten in den Rankings von Google erscheinen.

 

Schritt 1: Passende Themen und Keywords per Konkurrenzanalyse mit ahrefs finden

Dazu gibt man im Site Explorer einfach die Domain eines Mitbewerbers ein und wechselt dann in der Navigation links auf "Top Pages". Anschließend erscheint eine Ansicht der wichtigsten Seiten des Mitbewerbers.

 

ahrefs: Top pages

 

Hier findet man viele nützliche Informationen:

  • Traffic: gibt Auskunft darüber, wieviel Traffic sich mit der Seite bei einem bestimmten Ranking erzielen lässt
  • Keywords: Diese Spalte liefert die Anzahl der Keywords, für welche die betreffende Seite in den Rankings erscheint
  • Top Keywords: die wichtigsten Keywords, für welche die Seite rankt
  • Volume: das geschätzte Traffic-Volumen der Seite
  • Position: das aktuelle Ranking der Seite für das jeweilige Keyword

Auf Wunsch lassen sich die Ergebnisse filtern: So kann man zum Beispiel alle Seiten ausblenden, die ein Ranking unterhalb der Top-3 erzielen und die weniger als 5.000 Besucher im Monat erreichen.

Neben den einzelnen URLs befindet sich ein Link, über den man weitere Kennzahlen zu den einzelnen URLs abrufen kann, wie zum Beispiel das Domain Rating der Seite, das auf Basis des Backlink-Profils der Seite berechnet wird, die Anzahl der Backlinks und vieles mehr.

Zusätzlich bietet ahrefs die Möglchkeit, über den Link "Competing domains" im Menü andere Webseiten anzuzeigen, die ebenfalls für vergleichbare Keywords ranken.

 

Schritt 2: Suche-Intention prüfen, indem man sich die Top-10 der Google-Ergebnisse ansieht

Hat man sich für ein bestimmtes Keyword entschieden, über das man schreiben möchte, sollte man sich zunächst einmal einen Überblick verschaffen, welche Suchergebnisse Google für dieses Keyword anzeigt. Dazu genügt ein Blick auf die Top-10 für das jeweilige Keyword.

Sind es eher informative Seiten, die Google anzeigt? Oder erscheinen eher transaktionsgetriebene Seiten wie zum Beispiel Online-Shops? Welche Marken und Domains belegen die besten Plätze?

Ausgehend von diesen Beobachtungen muss man sich die Frage stellen, ob man in der Lage ist, passende Inhalte zu erstellen. Bei positiver Beantwortung dieser Frage geht es weiter zum nächsten Schritt.

 

Schritt 3: Keyword-Schwierigkeit bestimmen

Je nach Keyword kann es leichter, schwieriger oder sogar unmöglich sein, in die Top-Rankings bei Google einzuziehen. Eine erste Einschätzung liefert ahrefs: Über den Keyword Explorer erhält man verschiedene Kennzahlen zum interessierenden Keyword wie zum Beispiel die Keyword-Schwierigkeit. Diese Kennzahl sagt aus, wie viele Backlinks man in etwa benötigt, um in die Top-10 bei Google einzuziehen (siehe dazu oben links im folgenden Screenshot):

 

ahrefs Keyword Explorer

 

Das alleine genügt aber nicht. Zusätzlich sollte ein prüfender Blick auf die Seiten der Konkurrenten geworfen werden, die es in die Top-10 bei Google geschafft haben. Welche Inhalte sind dort zu finden? Wie sehen die Seiten aus? Welche weiteren Onpage-Faktoren kommen dort zum Tragen? Entscheidend ist außerdem das Link-Profil der Konkurrenten. Ist es realistisch, ähnlich viele und hochwertige Links aufzubauen?

 

Schritt 4: Ergänzende Keywords suchen

Passend zum ausgewählten Keyword geht es nun darum, weitere Keywords zu bestimmen, die inhaltlich zum Thema passen und die zu erstellenden Inhalte ergänzen können. Ein sehr hilfreiches Werkzeug zu diesem Zweck ist der Keyword-Planer von Google. Das Tool kann kostenlos genutzt werden und liefert wertvolle Informationen wie zum Beispiel inhaltlich passende Vorschläge zu gegebenen Keywords. Dazu erhält man Angaben zum Suchvolumen für die einzelnen Vorschläge:

 

Google Keyword-Planer: Beispiel für Keyword-Vorschläge

 

Passende Vorschläge können in den zu erstellenden Content aufgenommen werden, zum Beispiel in Form jeweils eines zusätzlichen Absatzes mit einer passenden Überschrift. Das hilft dabei, die Relevanz des Textes für das Keyword zu erhöhen, denn Google erkennt inhaltliche Zusammenhänge (was man an den Keyword-Vorschlägen erkennen kann).

 

Schritt 5: Onpage-Optimierung durchführen

Die neuen Inhalte sollten anschließend einer Onpage-Prüfung und einer entsprechenden Optimierung unterzogen werden. Dabei sind inhaltliche, strukturelle und technische Faktoren zu beachten: Werden zum Beispiel alle relevanten Fragen im Text beantwortet? Gibt es informatives Bild- und Videomaterial? Wird der Text um Tabellen und Listen ergänzt? Technisch sind vor allem die Ladezeit, die Mobilfreundlichkeit und die Sicherheit (HTTPS!) zu beachten.

Zur optimalen Struktur gehören eine sinnvolle Gliederung, die einen Roten Faden erkennen lässt, passende Überschriften, aber auch das Setzen von strukturierten Daten, wo dies sinnvoll ist.

 

Schritt 6: Backlinks aufbauen

Der letzte Schritt nimmt naturgemäß mehr Zeit in Anspruch: Backlinks sind nach wie vor die wichtigste Zutat im Ranking-Cocktail. Die Links kommen aber nicht von alleine. Auch hochwertige Inhalte wollen zunächst unter das Volk gebracht werden, damit Links entstehen können.
Dazu kann man sich passender Kanäle wie zum Beispiel sozialer Netzwerke, der Ansprache von Influencern oder bestehender Kontakte zu Webseitenbesuchern bedienen.

 

Fazit: Keyword-Recherche mit ahrefs macht Spaß

Das Analysieren von Wettbewerber-Seiten, das Erforschen von Ranking- und Traffic-Potentialen und der Aufbau passender Inhalte benötigen Zeit, machen aber Spaß - vor allem dann, wenn sich der Erfolg einstellt. Das passiert nicht sofort, daher ist Geduld gefragt. Mit ahrefs kann man die notwendigen Analysen schnell und übersichtlich durchführen.

 

Titelbild © Kseniya Ragozina - Fotolia.com

 

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

InterNetX

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px