SEO-News

Online-ShopWie sollte man mit ausverauften Produkten eines Online-Shops umgehen? Ist es besser, die Produktseiten zu löschen, oder kann sich das negativ auf den Umsatz und die Rankings der übrigen Produkte auswirken? Diese Fragen wurden gerade zwischen einem Webmaster und Google diskutiert.

Immer wieder wird die Frage über den richtigen Umgang mit Landing Pages für ausverkaufte Produkte im Hinblick auf Google gestellt. Sollte man diese Seiten aus dem Index entfernen, oder ist es vielleicht doch besser, die Seiten weiterhin anzubieten und auf möglichen Traffic zu hoffen?

Diese Fragen wurden jetzt erneut diskutiert. Ein Nutzer hatte auf Twitter um Ratschläge von Google für den Umgang mit ausverkauften Produkten gebeten:

 

Wie sollte man mit ausverkauften Produkten umgehen?

 

Johannes Müller vertrat den Standpunkt, man sollte entsprechende Seiten besser aus dem Index entfernen. Er stellte die Frage, warum Google für Suchanfragen nach einem Produkt Seiten anzeigen sollte, auf denen es ein Produkt nicht gibt:

 

Google: Warum Ergebnisse für Produkte anzeigen, die nicht lieferbar sind?

 

Der Nutzer widersprach mit dem Argument, dass solche Seiten dennoch einen Mehrwert bringen könnten: zum Beispiel durch die Anzeige ähnlicher Produkte. Zudem würde das Löschen dieser Seiten möglicherweise andere Seiten schwächen, weil interne Links entfallen:

 

Können Ausverkauft-Seiten einen Mehrwert bringen?

 

Müller entgegenete, das Löschen einzelner Seiten würde den Rankings der Webseite insgesamt nicht schaden:

 

Google: Das Löschen einzelner Seiten schadet den Rankings nicht

 

Damit ergibt sich allerdings ein Widerspruch zu den Aussagen von Gary Illyes von letzter Woche: Er hatte betont, dass sich das Löschen einzelner Seiten durchaus negativ auf die Rankings auswirken könne, weil zum Beispiel interne Links entfallen.

Es gibt außerdem Belege dafür, dass Google Seiten mit ausverkauften Produkten nicht abstraft. Das gilt zumindest, solange die Seiten noch positve Signale wie Traffic senden. Es kann für Google durchaus sinnvoll sein, auch solche Seiten in den Suchergebnissen anzuzeigen, wenn diese noch einen Mehrwert bringen - zum Beispiel durch die Anzeige alternativer Produkte.

Hilfreich kann es außerdem sein, die passenden strukturierten Daten zu setzen und durch die Angabe von OutOfStock in der Property availability anzuzeigen, dass ein Produkt aktuell nicht lieferbar ist.

 

Titelbild: Copyright Andrey Popov - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

 

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen

InterNetX

SEO Freelancer

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Sprecher auf

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px