SEO-News

InternationalisierungJavaScript im Head-Bereich des HTML-Codes kann dazu führen, dass Google die dort gesetzten Hreflang-Tags nicht erkennt. In einem Fallbeispiel wird gezeigt, was man dagegen tun kann.

Hreflang-Tags dienen dazu, bei internationalen und mehrsprachigen Webseiten auf andere verfügbare Landes- und Sprachversionen zu verweisen. Das hilft Google und anderen Suchmaschinen dabei, für die einzelnen Versionen einer Seite die jeweils passende Version auszuwählen und zu indexieren.

Beim Setzen der Hreflang-Tags kann allerdings einiges schiefgehen. Mögliche Fehler sind zum Beispiel:

  • Die Hreflang-Tags werden nicht in allen Versionen der Seite gesetzt.
  • Es wird nicht für jede Unterseite bzw. URL ein eigenens Hreflang-Tag verwendet.
  • Die Tags befindet sich an der falschen Stelle im Quellcode.

Im Juli hattte Johannes Müller von Google in einem Hangout darauf hingewiesen, dass Fehler im Head-Bereich des HTML-Quellcodes dazu führen können, dass Google die dort befindlichen Hreflangs nicht erkennt.

 

Inline-JavaScript kann problematisch sein

Deutlich wird dies an einem aktuellen Fallbeispiel: Betrachtet wurde eine internationale Webseite, bei der es in der Vergangenheit keine Probleme mit Hreflang gegeben hatte.

Die Erweiterung des Inline-JavaScripts im Head des HTML-Codes hatte dann jedoch dazu geführt, dass Google das schließende <script/>-Tag nicht mehr erkannte. Als Folge wurde der komplette nachfolgende Hreflang-Block vom Crawler als Teil des JavaScripts interpretiert und damit nicht mehr berücksichtigt.

Als Lösung wurde schließlich eine Umstellung des Head-Bereichs vorgenommen und der Hreflang-Block vor das JavaScript verschoben. Schon nach kurzer Zeit wurde deutlich, dass die Änderungen erfolgreich waren. Die Zahl der erkannten Hreflang-Tags stieg sofort deutlich an:

 

Hreflang-Tags in der Google Search Console

 

Dieser Fall zeigt, dass bereits kleine Probleme im HTML-Code zu Schwierigkeiten bei der Erkennung der Hreflang-Elemente durch Google führen können. Sollte man also in der Google Search Console auf Hreflang-Fehler stoßen, so empfiehlt sich ein genauer Blick in den Head des Codes.

 

Titelbild © Cybrain - Fotolia.com

 

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Die Google Search Console meldet für eine Seite ein 'noindex', aber das lässt sich einfach nicht nachvollziehen? Das kann am Rendering der Seite per JavaScript liegen.

Wenn Google auf Webseiten mit schlechten Inhalten stößt, werden Webseiten und dort enthaltenes JavaScript gar nicht erst gerendert. Das kann dann problematisch sein, wenn per JavaScript relevante...

Inhalte, die per Hreflang verlinkt sind, müssen nicht exakt gleich sein. Auch unterschiedliche Inhalte können auf diese Weise verbunden werden.

 

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

Better sell online

Online Solutions Group

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO im Ohr, der Podcast von SEO Südwest: aktuell Folge

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px